„Gradus ad Parnassum“ erfolgreich veranstaltet

Andreas Bauer
Fotos | Videos | 1 von 1 |

„Gradus ad Parnassum“ erfolgreich veranstaltet

erstellt am 11. November 2008

KUG-Studierende als PreisträgerInnen geehrt

Der Klassik-Preis "Gradus ad Parnassum" fand heuer von 3. bis 9. November 2008 in Salzburg statt. Dabei konnten auch Studierende der KUG Ihr Können erfolgreich zeigen.

Als 1. Preisträger in der Kategorie Trompete spielte Attila Boniszlàvszky, Studierender von Hans Peter Schuh am Institut Oberschützen der KUG, beim Preisträgerkonzert das "Konzert für Trompete in As-Dur" von Alexander Arutjunjan "mit strahlender Höhe, gesanglichen Kantilenen und rhythmischer Präzision“, so KUG-Rektor Georg Schulz, der der Preisverleihung beiwohnte.

Einen hervorragenden 2. Preis errang Martina Padinger, KUG-Studierende bei Eugen Jakab, in der Kategorie Klavier.

Auch die 1. Preisträgerin der dritten Kategorie Violine, Susanne von Gutzeit, derzeit Studierende von Lukas Hagen am Mozarteum Salzburg, studierte von 1999 bis 2003 an der KUG. 

"Die KUG freut sich mit ihren Preisträgerinnen und Preisträgern über das hohe Niveau dieses von den österreichischen Musikuniversitäten gemeinsam getragenen Wettbewerbes", so Georg Schulz.

Der "Gradus ad Parnassum" ist ein österreichische Musikwettbewerb für klassische Musik und versteht sich als Vorbereitung auf die internationale Konkurrenz. Jedes Jahr werden vier Sparten - drei in der Kategorie "solistisch" und eine in der Kategorie "kammermusikalisch“, wobei die letzte Kategorie heuer aufgrund von zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt wurde - zum Bewerb ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind MusikerInnen bis zum Alter von 26 Jahren.

 


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - required field

*

*
*

*