Abschluss des 8. Wettbewerbs "Franz Schubert und die Musik der Moderne"

Foto-Credit: KUG/Wenzel
Fotos | Videos | 1 von 9 | weiter >

Abschluss des 8. Wettbewerbs "Franz Schubert und die Musik der Moderne"

erstellt am 15. Februar 2012

PreisträgerInnenkonzert am 16.2. im Grazer Stefaniensaal

Mit dem Galakonzert der PreisträgerInnen im Grazer Stefaniensaal, bei dem das Publikum auch über die Vergabe eines eigenen Preises entscheidet, endet am morgigen Donnerstag der 8. Internationale Wettbewerb "Franz Schubert und die Musik der Moderne". An der Kunstuniversität Graz (KUG) fanden seit 8. Februar je drei öffentliche Durchgänge in den Sparten "Duo für Gesang und Klavier (Lied)", "Trio für Klavier, Violine und Violoncello" und "Streichquartett" statt, insgesamt 198 TeilnehmerInnen traten zum Wettbewerb an.

Erstmals wurden diesmal alle Finalrunden gleichzeitig, am gestrigen Dienstag, abgehalten. Die PreisträgerInnen konnten am Abend verkündet werden:

In der Sparte "Trio für Klavier, Violine und Violoncello", entschieden im MUMUTH, wurde diesmal weder ein 1. noch ein 3. Preis vergeben. Der 2. Preis wurde zweimal vergeben: an das "Trio Suyana" aus Frankreich und das "Trio Shaykin/Kravtsov/Zemlerub" aus Russland. Für die beste Interpretation des Werkes "I Waited for You in Rain" von Hooshyar Khayam, Preisträger des eigens ausgeschriebenen Kompositionswettbewerbs, erhält das "Trio Suyana" zudem einen Sonderpreis.

Den Schauplatz der Sparte "Duo für Gesang und Klavier (Lied)" bildete ebenfalls das MUMUTH. Hier freut sich das Duo Sylvia Rena Ziegler (Mezzosopran)/Friederike Wiesner (Klavier) aus Deutschland über den 1. Preis. Den 2. Preis erhält das Duo Nora Lentner (Sopran)/Klara Hornig (Klavier), ebenfalls aus Deutschland. Der 3. Preis geht an das Schweizer Duo Jakob Pilgram (Tenor)/Mischa Sutter (Klavier).

Die Sparte "Streichquartett"ging im Florentinersaal des Palais Meran über die Bühne. Hier erhält das "Schumann Quartett" aus Deutschland und Japan den 1. Preis, das multikulturelle "Gémeaux Quartett"(China, Schweiz, Deutschland, Niederlande) den 2. Preis. Das "Quatuor Varèse" aus Frankreich freut sich über den 3. Preis.

Die Gesamtsumme der Preisgelder beläuft sich auf über 100.000 Euro, darüber hinaus wurden rund 20 Auftrittsmöglichkeiten für die PreisträgerInnen in Aussicht gestellt.

Beim Galakonzert mit der anschließenden Preisverleihung am 16. Februar 2012 um 19.00 Uhr im Stefaniensaal (Grazer Congress) präsentieren sich ausgewählte PreisträgerInnen-Ensembles dem Grazer Publikum. Die ZuhörerInnen werden dann auch selbst zur Jury und können für den Publikumspreis ihre Stimmen abgeben. Karten für das Konzert im Rahmen des Hauptabos an der KUG sind im Zentralkartenbüro sowie an der Abendkasse erhältlich.


Streaming und Dokumentation

Gut angenommen wurde wieder die Möglichkeit, die Ensembles via Live-Streaming auf schubert.kug.ac.at zu verfolgen, ermöglicht durch eine Kooperation mit dem Institut für Elektronische Musik und Akustik der KUG und dem ORF. Premiere hatte zudem eine Kooperation mit der FH Joanneum: Drei Studierende begleiteten den Wettbewerb interaktiv mit Fotos, Videos, Interviews und Backstories. Ergänzt hat dieses Team eine Absolventin der KUG, ehemalige Teilnehmerin am Wettbewerb 2009.

Nach dem Wettbewerb werden nun wieder eine CD der Reihe "Klangdebüts" mit Aufnahmen von PreisträgerInnen aus dem Schlusskonzert bzw. den dritten Durchgängen sowie eine umfangreiche schriftliche Dokumentation erscheinen.

Registriert waren diesmal nach Anmeldeschluss 93 Duos für Gesang und Klavier (Lied) (Juryvorsitz Christine Whittlesey), 20 Trios für Klavier, Violine und Violoncello (Juryvorsitz Chia Chou) und 19 Streichquartette (Juryvorsitz Stephan Goerner), angetreten in Graz sind insgesamt 80 Kammermusik-Ensembles.

In der Sparte "Trio für Klavier, Violine und Violoncello" kam es in der Finalrunde zur (Ur-)Aufführung der beim internationalen Kompositionswettbewerb 2011 ausgezeichneten Preisträgerwerke "I Waited for You in Rain" von Hooshyar Khayam (Iran) und "Nel tempo della memoria?"von Simone Movio (Italien). Ersteres wird auch beim Galakonzert im Stefaniensaal zu hören sein.

Galakonzert der PreisträgerInnen des 8. Internationalen Wettbewerbs "Franz Schubert und die Musik der Moderne"
Zeit: 16.02.2012, 19.00 Uhr
Ort: Stefaniensaal (Grazer Congress)
Karten: Zentralkartenbüro/Abendkasse
Weitere Infos: Tel. 0316/389-1900
Website: schubert.kug.ac.at
Blog: schubert.kug.ac.at/blog

 


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*