Qualitätsmanagement an der KUG

Qualität managen, um die eigenen Ziele zu erreichen

Acht generelle, für die ganze KUG geltende Ziele leiten die Entwicklung der KUG. Die Ziele sind im Zuge der Erstellung des Entwicklungsplans 2012 bis 2016 aus den im Entwicklungsplan 2009 bis 2012 festgelegten Qualitätszielen für den künstlerisch-wissenschaftlichen Bereich unter Berücksichtigung und Einarbeitung der Qualitätsziele der Administration entstanden.

Die Konkretisierungen der Ziele wurden ab 2009 dabei jeweils unter Einbeziehung von Senat und Universitätsrat erarbeitet, sodass Anfang 2013 nun sämtliche Ziele mit Konkretisierungen vorliegen.

Da sich diese Ziele durchgängig auf Qualität beziehen, bilden sie und ihre Umsetzung in die Praxis auch die Grundlage für das Qualitätsmanagement. Kennzeichnend für die KUG ist die systematische Verbindung der Qualitätsfrage mit den strategischen Zielen ("mission driven"). Dies bedeutet, dass Qualität mit der Erreichung der selbst gesetzten Ziele entsteht und daran gemessen wird. Dadurch kann die Basis dafür gelegt werden, dass das Qualitätsmanagement an der KUG auf die Spezifika einer Universität für Musik und darstellende Kunst eingeht.

Die Ziele der KUG sind im Überblick:

  • Exzellente, international sichtbare EEK der Künstler/innen
  • Exzellente, international sichtbare wissenschaftliche Forschung der Wissenschaftler/innen
  • Gesellschaftliche Relevanz der universitätsfinanzierten EEK
  • Heranbildung von international konkurrenzfähigem künstlerischem Nachwuchs als selbständige Künstler/innen-Persönlichkeiten
  • Heranbildung von international konkurrenzfähigem wissenschaftlichen Nachwuchs
  • Effizienter, qualitätsorientierter Einsatz beschränkter Ressourcen
  • Nutzung von Kreativität und Potenzial beider Geschlechter
  • Motivierte und kompetente Mitarbeiter/innen, die sich mit im Wandel begriffenen Anforderungen auseinandersetzen und ihren Aufgaben gerecht werden

 

 

Im Folgenden finden Sie die Ziele mit Konkretisierungen: (Zugänglich nur nach Login)

Qualitätskonferenzen

Angehörige des künstlerisch-wissenschaftlichen Bereichs der KUG thematisieren regelmäßig in Qualitätskonferenzen auf welchen Wegen die Ziele erreicht werden, was sie dazu beitragen und welche Verbesserungspotentiale im Hinblick auf die Steuerung, Regelungen und Abläufe bestehen. Diese Initialfrage „Was tun wir wie, um das Ziel zu erreichen?“ öffnet in allen Bereichen den Blick auf das eigene professionelle Handeln und die selbst gesetzten Ansprüche an die Qualität der Arbeit an der KUG. Die Qualitätskonferenzen haben in dieser Form zahlreiche Verbesserungsvorschläge zu Tage gefördert, für deren Umsetzung sowohl die Zielvereinbarungen der künstlerisch-wissenschaftlichen Einheiten als auch Projekte mit Administration und Dienstleistung bereit stehen.  

 

Qualitätsmanagement im Bereich Administration und Dienstleistungseinrichtungen

Grundsätzlich ist jede Tätigkeit in Administration und in den Dienstleistungseinrichtungen nicht Selbstzweck, sondern Support für die Kernprozesse (Lehre, Entwicklung und Erschließung der Künste, Forschung) und Führungsprozesse der KUG.

 

Im Bereich von Administration und Dienstleistung hat der Qualitäts- und Innovationszirkel (QIZ) 2010/11 ein Qualitätsmanagement entwickelt. Auch hier finden regelmäßig Qualitätsklausuren, Workshops und Servicekonferenzen statt, um zu ermitteln, wie weit die Qualitätsorientierung in den Abläufen und Prozessen gereift ist, und welche Wirkungen dies in Bezug auf die künstlerisch-wissenschaftlichen Einheiten und Leistungen hat.

Im Folgenden finden Sie relevante Unterlagen zum Qualitätsmanagement im administrativen Bereich (nur zugänglich nach Login):