Alle Termine

Ab Wintersemester 2016/17 montags und dienstags
Meet4Music – Jede/r ist willkommen: unabhängig von Alter, Herkunft, ob mit musikalischen Vorkenntnissen oder ohne, gemeinsam zu musizieren! [Mehr]

Herbst/Winter 2016
Das durch das Institut Jazz neu gegründete Jugend Jazz Orchester absolviert erste Probenblöcke… [Mehr]

Seit 16. November 2016 online
Die digitale Ausstellung zum 200jährigen Jubiläum der Kunstuniversität; Die Ausstellung soll, anlässlich des Jubiläumsjahres 2016 und anhand von ausgewählten Exponaten aus Universitätsarchiv und Universitätsbibliothek, Einblick in die Geschichte geben. [Mehr]

November 2016; Start der KUG-Sendereihe auf Radio Klassik Stephansdom
200 Jahre Kunstuniversität Graz. 16 Ideen für die Zukunft. Im Gespräch mit Ursula Magnes geben Wissenschaftlerinnen und KünstleriInnen spannende Einblicke in ihre tägliche Arbeit und in visionäre Betatigungsfelder der Kunstuniversität Graz [Mehr]

November 2016 – November 2017
Internationaler Jazz Kompositionswettbewerb 3. JAZZ COMP GRAZ 2017
Ausschreibung: November 2017; Einspielung der Kompositionen: März/April 2017
FinalistInnenkonzert: November 2017 (MUMUTH); CD-Produktion
Weiterführende Informationen unter: http://jazzcompgraz.com/
[Mehr]

29. November 2016
Start des Projektes „OpernKurzgenuss“, einer Kooperation mit der Oper Graz; An außergewöhnlichen Orten der Stadt werden ausgesuchte Kurzopern präsentiert, wie z.B. im Burggarten oder auf der Murinsel. Urbane Locations liefern das Bühnenbild zu selten gespielten Kurzopern. [Mehr]

2. Dezember 2016
signalegraz 1101- Curtis Roads“ Reihe zur elektronischen Musik [Mehr]

7. Dezember 2016
Reihe „Begegnungen“ mit Alfred Brendel [Mehr]

10. Jänner 2017
Reihe „Begegnungen“ mit Georg Friedrich Haas und Händl Klaus [Mehr]

17. Jänner 2017
Antrittsvorlesung von André Doehring, dem neu berufenen Professor und Institutsvorstand Jazzforschung und Popularmusikforschung am Institut 16, Jazzforschung: Ein Auftakt der inhaltlichen Schwerpunktsetzung zur Entgrenzung der klassischen Musiktradition. [Mehr]


20. Jänner 2017, 11:30 Uhr, Ira-Malaniuk-Saal
Vortrag: "Con Espressione! Towards a New Level of Music Understanding in Computers" von Prof. Gerhard Widmer (im Rahmen des DoktorandInnenforums der wissenschaftlichen Doktoratsschule) [Mehr

Start der Reihe IM PORTRAIT: 24. Jänner 2017, 20 Uhr, MUMUTH, Proberaum
IM PORTRÄT - KLAUS LANG; Begegnung mit dem Komponisten in Wort und Ton
In der Reihe IM PORTRAIT wird das Schaffen von an der Kunstuniversität Graz wirkenden Komponistinnen und Komponisten in Form einer jeweils individuell gestalteten Portrait-Veranstaltung mit Musik, Gesprächen und Diskussionen präsentiert. [Mehr]


Ab 30. Jänner 2017, jeweils um 12.12 Uhr; MUMUTH Foyer
12 x 12.12
Feiern können wir! Und wie …
Vor 50 Jahren wurde das heutige Institut für Alte Musik und Aufführungspraxis (damals noch „Werkpraxis“) gegründet. Aus diesem Anlass werden heuer Monat für Monat jeweils am letzten Montag (einzige Ausnahme im Dezember), pünktlich um 12.12 Uhr im MUMUTH Foyer spannende, ungefähr dreiviertelstündige Kurzkonzerte veranstaltet. [Mehr]


2. Februar 2017, 18 Uhr im Theater im Palais
Martin Kušej im Gespräch mit Martin Traxl [Mehr]

Februar/März 2017
Mobiliätsprogramm – Austausch des Instituts für Jazz mit der Indiana University; Zwischen 17. und 24. Februar 2017 werden 8 Studierende aus 7 Nationen (A, H, TK, SLO, CRO, Bras, US) als "Honors Ensemble" in Begleitung von zwei Lehrenden (Michael Abene & Morten Ramsbol) an die Indiana University - Jacobs School of Music reisen, um dort am Unterricht teilzunehmen und gemeinsam zu konzertieren. Im Anschluss an diesen Austausch wird das Ensemble nach Chicago weiterreisen, um am ELMHURST JAZZFESTIVAL aufzutreten. [Mehr]

2. März 2017
Aus Anlass des Jubiläumsjahres findet das erste SUPERAR-Chorkonzert an der Kunstuniversität Graz statt. Dieses Projekt steht unter dem Motto „Singen als Impuls für Chancengleichheit“: Die positive Energie von Musik und die Erfahrung gemeinsamen Muszierens sind Kern des interkulturellen Chorprogrammes Superar für Volksschulkinder. Mit dem SUPERAR Kinderchor wird eine wichtige Caritas-Kooperation auf neuer Ebene fortgeführt. [Mehr]

2. März 2017, Congress Graz, Stefaniensaal, 19.30 Uhr
EUphony Youth Orchestra Project: Dieses Projekt findet 2017 in Graz unter dem Titel „An american in Paris“ statt, angelehnt an das gleichnamige Werk von Gershwin, das neben Coplands Klarinettenkonzert bis zu Debussys La Mer am Programm stehen wird. Durch dieses Projekt werden Studierende aus vier Städten Mitteleuropas (Graz, Ljubljana, Linz und Zagreb) zu einem gemeinsamen Orchester zusammengeführt und vom Dirigenten Ed Spanjaard geleitet. Auch einige Studierende aus Sarajevo und Belgrad werden den Klangkörper unterstützen. Dieser Konzertabend gilt als Auftakt zur anschließenden Tournee.


Samstag, 4. bis Sonntag, 5. März 2017
Einweihungskonzert und Symposium zum restaurierten Leydecker-Cembalo des UMJ und seinem Nachbau [Mehr]


ab 6. März 2017, Reiterkaserne Graz
Meet4Music - Offenes Ensemble für Chor, Theater, Percussion, Gamelan. Das Meet4Music-Ensemblewird von Rahela DURIC (Chor), Gerd GRUPE (Gamelan), Lorenz KABAS (Theater), Günter MEINHART (Drumcircle/Percussion) und Studierenden der Universität geleitet. [Mehr]


7. März 2017
Start der Reihe: Stand und Perspektiven der NS-Forschung in der Musik 16:15-17:45 Uhr in der Reiterkaserne Leonhardstraße 82-84, 8010 Graz; Die Vorträge sollen einen Überblick über aktuelle Aktivitäten und den Stand zur NS-Forschung in der Musikwissenschaft im deutschsprachigen Raum bieten. Als Eröffnungsredner für die Gastvortragsreihe konnte A. Univ.-Prof. Dr. Kurt Drexel gewonnen werden, der am Institut für Musikwissenschaft der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck tätig ist. [Mehr]


Sa 11. März, 19.00 bis ca. 20.00 Uhr
OpernKurzgenuss: Tancredi Projekt [Mehr]


SoSe 2017, Lehrveranstaltung
Anlässlich des Rückblicks auf 200 Jahre Musikausbildung in Graz/in der Steiermark im Studienjahr 2016/17 soll in dem Seminar thematisiert werden, inwiefern sich eine Geschichte der Frauen in der Musikausbildung in diesen 200 Jahren herausarbeiten lässt. Es werden daher die historischen Kontexte der Geschichte von Frauen in der Musik, Institutionengeschichte und die spezifischen Gegebenheiten in Graz/in der Steiermark untersucht. Zu fragen wird sein etwa nach Komponistinnen und Musikerinnen (in Graz/in der Steiermark) ebenso wie nach Musiklehrerinnen oder Universitätsprofessorinnen. [Mehr]

16. März 2017, 19.30 Uhr im MUMUTH, György-Ligeti-Saal
Präsentation der „Werkstücke“: Im Rahmen der „Zukunftswerkstatt“ wird jährlich ein brennendes künstlerisches Thema in seiner internationalen und innovativen Dimension aufgezeigt.  Dieses Jahr stehen „Zukunftswerkstatt“ (von 14.-16. März 2017) und „Werkstücke“ ganz im Zeichen der Improvisation. [Mehr]

17. März 2017, Campus KUG (Palais Meran, Mumuth, T.i.P.), Start 18.00 Uhr
take five“: Gemeinsam mit den vier anderen Musikuniversitäten Österreichs werden in einer „langen Nacht der österreichischen Musikuniversitäten“ Proberäume und Bühnen unseres Hauses von den Studierenden auf höchstem Niveau bespielt und auf besondere Art und Weise belebt. [Mehr

20. März 2017, Gala-Abend in der Oper Graz
Special Olympics World Winter Games 2017 und die KUG Im Sinne ihrer gesellschaftlichen Verantwortung engagiert sich die Kunstuniversität Graz in zahlreichen sozial relevanten Bereichen. Wir wollen damit im Zusammenspiel von Kunst, Lehre und Forschung Lösungen und Angebote für aktuelle Herausforderungen in unserer Gesellschaft bereitstellen. In diesen Kontext stellt sich auch unser Engagement bei den Special Olympic Winter Games 2017 [Mehr]


24. März 2017, Salvatorkirche Graz / 25. März 2017, Kirche St. Xaver, Leoben
Kooperationsprojekt der KUG mit der Montanuniversität Leoben, dem Ensemble Mautern und der Steirischen Kulturstraße; In Kooperation mit dem Studiochor (Übungschor der Dirigierstudierenden der KUG), dem Hochschulchor der Montanuniversität Leoben, und Sängern der Mautener Gesangsklasse Sarah Kettner (Obfrau der Steierische Kulturstraße, Chorleiterin, Gesangslehrerin) finden am 24.  und 25. März zwei Konzerte in Graz und Leoben statt.   Am Programm steht eine spannende Konstellation aus Werken von Benjamin Britten, Antonín Dvořák und Henry Balfour Gardiner. Dirigiert werden die Konzerte von Johannes Prinz (Professor am Institut 1, Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren der Kunstuniversität Graz) bzw. von den Chordirigierstudierenden der KUG.

Jazz & the city; Foto: Johannes GellnerStart 31. März 2017
Start der zweiteiligen Veranstaltungsreihe „Jazz & the City“ des Instituts für Jazzforschung: an prägenden Orten für die ersten 50 Jahre des Instituts für Jazz (1965-2015) werden Vorträge, Diskussionen und Konzerte stattfinden. Die „künstlerische Forschung“ als wissenschaftliche Arbeitsweise soll hier für den Jazz durch Reflektion und Dokumentation der Konzertabende gestärkt werden. Diese werden hochkarätig und zum Teil mit prominenten Ehemaligen der KUG besetzt sein, darunter werden sich auch Studierende und Lehrende der ersten Stunde befinden. Darüber hinaus wird ein neues Buch zur Grazer Jazzgeschichte präsentiert. Die Reihe startet am 31. März 2017 im Orpheum Extra unter dem Motto „Out of Nowhere…“. [Mehr]


1. April, MUMUTH, György-Ligeti-Saal

Musikdramaturgie ohne Soundtrack
Christof Dienz im Gespräch mit Händl Klaus über die Rolle der Musik in dessen Film "Kater".
Eine Kooperation von Diagonale und Kunstuniversität Graz. [Mehr]

4. April 2017, 16.15-17.45 Uhr in der Reiterkaserne, Leonhardstraße 82-84, 8010 Graz
Gastvortragsreihe zum Thema „Stand und Perspektiven der NS-Forschung in der Musik“: Thomas Schipperges (Professor für Musikwissenschaft, Eberhard Karls Universität Tübingen) referiert zum Thema dieser Reihe. Nähere Informationen unter: http://archiv.kug.ac.at/index.php?id=18293


Boris von Haken; Foto: privat2. Mai 2017, 17.00 Uhr, Florentinersaal, Palais Meran
„Wer war Erich Marckhl? Erläuterungen zu einer verdunkelten Biographie.“; Vortrag Boris v. Haken
Das Leben Erich Marckhls (1902–1980), Gründungspräsident der heutigen Kunstuniversität Graz, ist nicht wissenschaftlich erforscht. Die Verstrickungen Marckhls in den Nationalsozialismus sind nur in Grundzügen bekannt. Bislang fehlt jedoch eine historisch fundierte Aufklärung über das Leben und Wirken Marckhls in dieser Epoche. Der deutsche Historiker Boris von Haken stellt in seinem Vortrag erste Forschungsergebnisse zur Biographie Marckhls vor. Dabei steht zum einen die Frage im Mittelpunkt, warum ein Komponist und Musikwissenschaftler zum Parteigänger eines Unrechtsregimes werden konnte; zum anderen wie es dennoch möglich war, dass Marckhl als Hochschulpolitiker bedeutsame Weichenstellungen vornehmen konnte, welche die Kunstuniversität Graz bis heute prägen. (Information: Institut für Musikästhetik, Tel.: 0316/389 DW 3140)


1. - 2. Mai
Jahrestreffen der ARGE GLUNA 2017
Die Arbeitsgemeinschaft GLUNA ist eine Initiative der Vorsitzenden der Arbeitskreise für Gleichbehandlungsfragen an Österreichs Universitäten. Die Zusammenkunft in Graz dient dem landesweiten Austausch zur Diskussion zu Fragen der Gleichstellung, der Frauenförderung und von Gender Mainstreaming an Universitäten und wird mit spannenden Impulsreferaten als Vernetzungstreffen ebenso für alle Mitglieder der Arbeitskreise interessant. Nach der Eröffnung durch unsere Rektorin Dr.in.iur. Elisabeth Freismuth wird vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen SCin Mag.a Iris Stilling „Aktuelles aus der Frauenpolitik" vermitteln. Von der Gleichbehandlungsanwaltschaft Steiermark wird Dr.in Elke Lujansky-Lammer „Aktuelle Herausforderungen aus der Gleichbehandlungsanwaltschaft" referieren. Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft wird durch Dr.in Roberta Schaller-Steidl zum Thema „Von Frauenförderung bis Diversität“ vertreten. Frau Mag.a Christine Perle ebenso vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gilt als die Legistin des UG und wird Diskussionen zu den Gleichstellungsplänen leiten.

16. Mai 2017, 19.30 Uhr, György-Ligeti-Saal, MUMUTH
„An Offer You Can’t Refuse“ – Orgelmusik in Kombination mit Brassklängen: Die Erweiterung des Instruments „Orgel“ durch die digitale Orgel an der KUG sowie seiner Literaturerweiterung wird bei diesem Konzert im Austausch mit Brass-Klängen hörbar gemacht. Im „Zentrum für Orgelforschung“ werden neue Wege des Spielens und Hörens dieses Tasteninstruments aufgespürt. An diesem Abend treffen die Klänge der Austrian Brass Band auf die der berüchtigten schwarzen Orgel: In der Filmgeschichte hat sie in der italo-amerikanischen Filmtrilogie The Godfather – Der Pate schon lange einen Ehrenplatz. Im MUMUTH wird der Soundtrack des Mafia-Epos zum Bindeglied dieser Instrumentengruppen. Weitere Informationen unter: http://orgel-kirchenmusik.kug.ac.at/institut-fuer-kirchenmusik-und-orgel.html


22. Mai 2017
Empfang der Consules - Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung
MusikerInnen der Kunstuniversität gestalteten das musikalische Programm zu Gast bei Landtagspräsidentin Bettina Vollath. In ihrer Rede unterstrich Rektorin Elisabeth Freismuth die Kraft der Musik als Ausdrucks- und Kommunikationsmittel über Grenzen und Nationalitäten hinweg. In diesem Sinne verstehe es auch die Kunstuniversität als einen Auftrag, über Landes- und Kulturgrenzen hinweg zu wirken, wie z.B. in internationalen Kooperationen. In diesem Lichte stand auch der vielumjubelte Konzertabend im Landtag, der Studierende aus mehreren Nationen im gelebten interkulturellen Zusammenspiel zusammenbrachte. [Mehr]

27. Mai, Ö1 Klassik Treffpunkt, Live im Florentinersaal
Am Samstag, dem 27. Mai 2017, lädt Ö1-Moderator Albert Hosp zum Klassik Treffpunkt in den Florentinersaal der Kunstuniversität Graz. Mit ihm sprechen Ulf Bästlein, Professor für Gesang und Leiter der künstlerisch-wissenschaftliche Doktoratsschule, sowie Rektorin Elisabeth Freismuth. Als Live-Act ist die Jazz-Formation Sir Eglamore zu erleben. Start der Liveübertragung um 10.06 Uhr. [Mehr]


30./31. Mai Konferenz an Karl-Franzens-Universität
Im Auftrag des Kaisers: Sigismund von Herberstein und seine Reisen nach Moskau vor 500 Jahren
Ein Ensemble des Instituts für Alte Musik und Aufführungspraxis unter der Leitung von Prof. Susanne Scholz spielt auf dem Empfang des Bürgermeisters der Stadt Graz, im Rahmen der Konferenz zu Sigismund von Herberstein. Bereits im April waren die Musikerinnen aus Anlass der historischen Reise des steirischen Gesandten Herbersteins für ein Konzert an der Österreichischen Botschaft in Moskau zu Gast. [Mehr]


31. Mai 2017, 19.00 Uhr, MUMUTH, Proberaum

Start der Reihe "200 Jahre Steirische Musikgeschichte - Neu entdeckt und zum Klingen gebracht" mit einem Abend über Anselm Hüttenbrenner. [Mehr]


31. Mai Moskau/Graz

Kooperationsvereinbarung mit dem Moskauer Tschaikovsky Konservatorium
Zwischen dem Tschaikovsky Konservatorium in Moskau und der Kunstuniversität Graz wurde eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Beim Besuch der Kunstuniversität in Moskau im April aus Anlass des Konzerts an der Österreichischen Botschaft vereinbarten Rektorin Freismuth und Rektor Alexander Sokolov die Erneuerung eines früheren Vertrags aus dem Jahre 2004. Beide bestätigten die freundschaftlichen Beziehungen der beiden Universitäten durch die Unterzeichnung des Vertrages, der die nötigen Rahmenbedingungen für künftige Kooperationsaktivitäten auf Ebene der Institute stellt.



1. Juni
„Der Silbersee“ als Auftakt einer vertieften Kooperation mit dem Grazer Odilien-Institut
Mit einem Silbersee-Probenbesuch für Menschen mit Sehbehinderung am heutigen 1. Juni startet die vertiefte Kooperation der Kunstuniversität Graz mit dem Grazer Odilien-Institut. Am 12. Juni wird ein durch die Kunstvermittlung der Universität begleiteter Besuch der Aufführung folgen, im Anschluss daran gibt es einen Austausch zwischen den Studierenden und ihren Gästen. Die Aktivitäten rund um die aktuelle Musiktheaterproduktion sind Auftakt einer längerfristigen engeren Zusammenarbeit. Im Gegenzug besucht Schauspiel-Professorin Ute Rauwald mit Studierenden des 1. Jahrgangs im Herbst 2017 einen Sensibilisierungs-Workshop am Odilien-Institut, Rektorin Elisabeth Freismuth ist aktuell an der Testimonial-Kampagne des Odilien-Instituts beteiligt. [Mehr]


2. Juni

Die Kunstuniversität Graz im ORF-RadioKulturhaus
„Furrer, Haas, Kühr, Lang, Lang“ – die Namen sind Programm. Bei einem Gastspiel im RadioKulturhaus stellte sich die Kunstuniversität Graz mit ihren äußerst erfolgreichen Komponisten vor. Bernhard Lang präsentierte dabei eine Uraufführung. Das Konzert wurde vom ORF-Radio aufgezeichnet und wird im Zuge des Formats " Ö1 Zeitton" am 2. und 3. OKtober 2017 um 23.03 Uhr gesendet! [Mehr]


6. Juni 2017, 16.00 - 18.00 Uhr, Palais Meran, Florentinersaal
Gespräch „Entgrenzung der klassischen Musik?“ mit Musikproduzent Sven Helbig (Rammstein, Pet Shop Boys, Fauré Quartett, Prof. Stefan Lorenz Sorgner (Rom), Prof. Andreas Dorschel (Inst. Musikästhetik, Graz) sowie die Rektorin der Musikhochschule Stuttgart Regula Rapp.
Die sogenannte klassische Musik öffnet sich bereits seit Jahrzehnten immer wieder einmal gegenüber anderen Genres wie Jazz, Pop und Rock. Die Ergebnisse sind oft ernüchternd, gelegentlich aufregend. Lässt sich sagen, woran es liegt, dass Crossover jeweils ästhetisch gelingt oder aber scheitert? Wo liegen mögliche Gewinne und Verluste? Und welche Grenzüberschreitungen jenseits der Demarkationslinien zwischen Genres könnten noch interessant werden? [Mehr]


7.-16. Juni 2017
„New directions in music, sound and theatre studies“ Das Förderprogramm „New directions in music, sound and theatre studies“: ermöglicht es, internationalen ForscherInnen werden mehrtätige Aufenthalte an der Kunstuniversität vorzunehmen (für Workshops, Vorträge etc.), um mit dem Forschungsstandort Graz nachhaltige Verbindungen und Kooperationen zu aktivieren. Vom 7.-16. Juni 2017 wird Prof. Michael Bakan (Professor für Ethnomusikologie, College of Music Florida State University) am Institut 13, Ethnomusikologie tätig sein.


12. - 19. Juni 2017
Das Förderprogramm „New directions in music, sound and theatre studies“: ermöglicht es, internationalen ForscherInnen werden mehrtätige Aufenthalte an der Kunstuniversität vorzunehmen (für Workshops, Vorträge etc.), um mit dem Forschungsstandort Graz nachhaltige Verbindungen und Kooperationen zu aktivieren. Vom 12.-19. Juni 2017 wird Professor Jennifer RONYAK, PhD (USA) auf Einladung der Künstlerischen Doktoratsschule in Graz sein. Im Zuge dessen finden zwei Veranstaltungen statt.

30. Juni 2017, Campus, Leonhardstraße
Redoute 2017 – 15. Lange Nacht der Kunstuniversität Graz: Die Lange Nacht der Kunstuniversität Graz erlebt 2017 bereits die 15. Auflage. Erneut bereiten sich Studierende und Lehrende der KUG für die unterschiedlichsten künstlerischen Beträge vor. Es erwartet Sie eine Vielfalt grenzenloser Kreativität, die den Reichtum unserer Universität ausmacht. Nebst zahlreichen Bühnen gibt es dieses Jahr auch die eine oder andere Überraschung für unsere Gäste. Freuen Sie sich auf einen abwechslungsreichen Abend reich an künstlerischen Darbietungen. [Mehr]


5. Juli
Die Kunstuniversität zu Gast an der Österreichischen Botschaft in London
Aus Anlass des 200-Jahr-Jubiläums werden einzelne Ensembles der Kunstuniversität zu Gastspielen an Österreichische Botschaften geladen. Den Anfang machte die Alte Musik bei einem Konzert in Moskau.
Nun folgt das erfolgreiche Kammermusik-Ensemble Karklina Trio in Begleitung des Prof. Chia Chou einer Einladung durch Botschafter Martin Eichtinger an die Österreichische Vertretung in London, die mit ihrem 150jährigen Bestehen heuer auch ein Jubiläum feiert. Rektorin Elisabeth Freismuth begleitet die künstlerische Delegation zum Empfang am 5. Juli und besucht in London auch andere universitäre Einrichtungen, mit denen die Kunstuniversität Graz partnerschaftlichen Austausch unterhält. [Mehr]


6., 7., 8. und 9. Juli 2017, jeweils 20.00 Uhr
Das Feuerzeug - The Tinderbox
Erstmals seit sieben Jahren präsentiert die Kunstuniversität Graz ihre Sommertheaterproduktion wieder am eigenen Areal. Gespielt wird unter freiem Himmel rund um das Palais Meran. Am Programm steht eine Bearbeitung des Andersen-Märchens „Das Feuerzeug“, für die Regie konnte der russische Ausnahmeregisseur Maksim Didenko gewonnen werden. [Mehr]


21. Juli bis 1. August 2017
Sistema Europe Youth Orchestra (SEYO) in Athen
Im Rahmen des Athens&Epidaurus Festival 2017 wird das Sistema Europe Youth Orchestra (SEYO) mit rund 230 MusikerInnen im Odenon of Herodes Atticus, am Fuße der Akropolis auftreten. Das Orchester setzt sich aus El Sistema MusikerInnen aus ganz Europa zusammen und wird zusätzlich durch internationale MusiklehrerInnen und Studierende erweitert. Unter der Initiative von Bruno Garcia Campo werden auch 12 TeilnehmerInnen der Kunstuniversität Graz dabei sein. Ende Juli beginnt eine Workshop Woche mit Proben, Aktionen und gemeinsamen Veranstaltungen wie dem Besuch des Skaramagas Flüchtlingscamps. Das finale Konzert wird am 1. August stattfinden. [Mehr]


29. Juli, 30. Juli, 31. Juli; 16.00 bis 20.00 Uhr, Vorplatz Palais Meran
La Strada zu Gast auf dem KUG-Campus: Décor Sonore: The Kaleidophones
Man muss sich schon einlassen auf diesen ungewöhnlichen Kopfschmuck, der es möglich macht, die Geräusche der Stadt zu transformieren. Dafür wird man mit einer einzigartigen Erfahrung belohnt, die Michel Risse für sein Publikum hörbar macht: Der französische Audio-Künstler sensibilisiert die Wahrnehmung durch künstliche Verstärkung unseres natürlichen Hörapparates. 16 Skulpturen werden während La Strada auf dem Gelände der Kunstuniversität Graz dazu einladen, ganz neue akustische Erfahrungen zu machen und unerwartete Töne zu entdecken. [Mehr]


Ausblick:

Mittwoch 08. November 2017
Musiksalon Wien
- Konzert des Instituts 15 in der Reihe der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek; Musik der Österreichischen Hofkappelle aus der Nationalbibliothek Ensemble des Instituts 15
Leitung: Susanne Scholz und Michael Hell

22. November 2017, Florentinersaal, Palais Meran, 1. Stock
Symposium zur „Grenzlandpolitik“ und der Vorgängerinstitution der Kunstuniversität Graz im Zeitraum von 1938-45, in Zusammenarbeit von Musikhistoriker Boris v. Haken (Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Andreas Dorschel (Professor für Musikwissenschaft und Institutsvorstand für Musikästhetik, Kunstuniversität Graz). Mithilfe kultureller Aktivitäten und musischer Ausbildung wurde im Sinne einer aktiven „Grenzlandpolitik“ versucht, völkisch-ideologisches Gedankengut in Regionen zu verankern. Die Expositur „Oberschützen“ spielte dahingehend als kultureller Leuchtturm und Grenzzeichen gegen Osten eine wichtige Rolle. Bestimmte Redewendungen in den Annalen der KUG müssen daher auch auf ihre Deutungsherkunft kritisch hinterfragt werden.


50-Jahr-Jubiläum des Instituts Alte Musik und Aufführungspraxis
[Mehr]


15. November 2017, 18.00 Uhr; MUMUTH, György-Ligeti-Saal
Gemeinsamer Festakt der jubilierenden Institute "Musikästhetik" und "Alte Musik und Aufführungspraxis" [Mehr]


7. - 9. Dezember 2017; Palais Meran, Florentinersaal
Ein Festsymposium, das sich einem glanzvollen Kapitel der österreichischen und speziell der steirischen Musikgeschichte widmet [Mehr]