MHS Big Band

MHS Big Band 
Leitung: St. Gut
mit Clark Terry, Bill Holman, Mark Murphy, Dave Liebman
1996 (Vol. 3, 1 CD)


Die Jazzabteilung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz ist die älteste Ausbildungsstätte für Jazz und jazzverwandte Musik auf akademischem Niveau in Europa. Ursprünglich nach nordamerikanischen Vorbildern konzipiert und eingerichtet, ist unsere Abteilung inzwischen selbst zu einem Vorbild für viele Neugründungen in Europa geworden. Diese allgemein wachsende Anerkennung bedeutet aber kein Ruhekissen, sondern ist vielmehr ein Ansporn, auf dem immer größer werdenden Gebiet der Jazzpädagogik auch weiterhin führend tätig zu sein. Eine große Hilfe dafür ist wohl auch die vergleichsweise sehr gute Infrastruktur, derer wir uns als Teil einer österreichischen Kunsthochschule bedienen können.
Dem Manko, daß die Stadt ziemlich abseits der Jazz-Hauptverkehrswege liegt, wird dadurch begegnet, daß ständig internationale Spitzenmusiker an die Abteilung eingeladen werden, da nur so der unbedingt notwendige Bezug zur Praxis für unsere Studierenden möglich ist. Diese CD dokumentiert dies sicherlich, finden wir hier doch wichtigste Künstler der gesamten Jazzszene in gemeinsamer Arbeit mit den jungen Musikern unserer Abteilung.
Ein weiterer wichtiger Schritt war die Gründung der IASJ (International Association of Schools of Jazz), bei der die Jazzabteilung von Beginn an dabei ist; der regelmäßige Austausch von Erfahrungen mit Jazzschulen aus aller Welt bringt unseren Studierenden (und Lehrern…) einen ständigen Vergleich in größtmöglichem internationalen Kontext. Auch Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind auf der CD veröffentlicht. Die Big Band ist natürlich Kern und Aushängeschild der Jazzabteilung. Seit einem Jahrzehnt wird sie von Stjepko „Steve“ Cut geleitet, der sowohl als Solist wie auch als Mitglied renommiertester Big Bands international anerkannt ist. Seine Erfahrung wie auch sein überaus großes Engagement sind sicher mitentscheidend dafür, daß sich unsere Big Band in den letzten Jahren auch in einem durchaus professionellen Umfeld große Reputation erspielen konnte. Erfolgreiche Teilnahmen an großen Festivals wie Montreux, Jan Pulsations Nancy, Jazzfest Wien, Jazz nad Odra Breslau, Frühlingsfestival Budapest…, Konzerte in Städten wie Boston, New York, Belgrad, Zagreb…, wie auch der Gewinn des 1. Österreichischen Big Band Wettbewerbes (bei Teilnahme aller – auch professioneller – österreichischen Orchester) belegen dies eindrücklich.
Karlheinz Miklin, Leiter der Abteilung Jazz


Titelliste:

  • BILLIES ROUNCE [6’48]
    (Ch. Parker: arr. B. Holman)
    Solisten: F. Correa g; B. Holman ts; M. Bergbaur tb; A. Lindner b
    ORF Aufnahme 29.4.1993, Festival “SAXES“, Orpheum Graz

  • SHEBA [4’36]
    (C. Terry: arr. E. Wilkins)

    Solisten: C. Terry flh; D. Strimitzer ts
    ORF Aufnahme 28.4.1995, Festival “BRASS“. Orpheum Graz

  • TEE PEE TIME [6’08]
    (C. Terry; arr. H. Crook)
    Solisten: K. Straßmayer as; K. Repe tb; C. Terry flh
    ORF Aufnahme 28.4.1995, Festival “BRASS“, Orpheum Graz

  • DON‘T GET ARQUND MUCH ANYMORE [3’21]
    (D. Ellington; arr. K. Napper)
    Mark Murphy, vor
    ORF Aufnahme 9.4.1992, Festival “VOCAL NIGHTS“, Orpheum Graz

  • DETOUR AHEAD [6’17]
    (R. Carter-H.Ellis-J.Figi; arr. R. Pronk)
    Mark Murphy, voc
    ORF Aufnahme 9.4.1992, Festival “VOCAL NIGHTS“, Orpheum Graz

  • SYMPHONY NR. 2, 1st Movement [9’22]
    (B. BeIden)
    Solist: D. Liebman ss
    aufgenommen 28.5.1993, “lASJ 4th Annual Meeting“, WIST Graz

  • GROOVE MERCHANT [6’26]
    (Th. Jones)
    Solist: C. Raible p
    aufgenommen 13.6.1989, “LISINSKI“ Zagreb

  • CVECE CAFNALO [8’19]
    (Trad.; arr. St. Gut)
    Solisten: C. Raible p, St. Gut Sb
    aufgenommen 13.6.1989, “LISINSKI“ Zagreb

  • CAPVESPRE [16’02]
    (L. Vidal)
    Solisten: M. Lackner ss,as; M. Wöss p; M. Meranke git; R. Uhl ts; B. Rommel d
    aufgenommen 28.5.1993, “IASJ 4th Annual Meeting”, WIST Graz

  • MR. C. T. [4‘32]
    (St. Gut; arr. J. Privsek)
    Solisten: St. Gut tp; J. Baudisch d
    aufgenommen 13.6.1989, “LISINSKI“ Zagreb