Musiktheater


Bei der Auswahl der aufzuführenden Musiktheater-Werke soll das Ziel berücksichtigt werden, unserem Publikum attraktive künstlerische Veranstaltungen im Interesse der Entwicklung und Erschließung der Künste in der Region anzubieten.

Als einen wesentlichen Beitrag zur EEK, der aktuelle Entwicklungen des Musiktheaters einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich macht, veranstaltet die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz den Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerb, ist Partner beim internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnenbild „ring.award“ und betreibt das in Kooperation mit der Grazer Oper durchgeführte Projekt „Opern der Zukunft“. Darüber hinaus sollen Kurzopern unserer Kompositionsstudierenden als Beitrag zu dramaturgisch gestalteten Szenenabenden in die Programmgestaltung im MUMUTH aufgenommen werden.

Eine ausführliche multimediale Dokumentation in Form von CD, DVD oder auf der Homepage der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz stellt diese EEK-Aktivitäten nachhaltig dem künstlerischen Diskurs und der wissenschaftlichen Forschung zur Verfügung.

Die innovative infrastrukturelle Plattform für das Musiktheater bietet das MUMUTH. Als künstlerisches Forschungslaboratorium mit variabler Raumakustik, szenisch veränderlicher Topographie, modernem Light Design und einer 3D-Lautsprecherkuppel stellt es „gestaltbarer Raum“ für die Produktionen der Kunstuniversität zur Verfügung.

Die seit dem Wintersemester 2009/10 im Institut für Musiktheater tätigen ProfessorInnen Barbara Beyer (Musikdramatische Gestaltung/Szenisch) und Frank Cramer (Musikdramatische Gestaltung/Musikalisch) fanden mit ihrer ersten Produktion ein großes Medienecho.

 Kleine Zeitung, 29.01.2010

ORF Steiermark, Steiermark heute, 28.01.2010

ORF Steiermark, 29.01.2010