Fachbereich Frauen- und Genderforschung

Der Fachbereich Frauen- und Genderforschung an der Kunstuniversität Graz wird institutionell durch das Zentrum für Genderforschung (seit 2009) und personell durch die Einrichtung einer Professur für Musikwissenschaft, Frauen- und Genderforschung begründet. Forschungsfelder sind die Aufarbeitung der Geschichte und Bedeutung von Frauen, die historischen und gegenwärtigen Geschlechterverhältnisse und die sozialen und ästhetischen Konstruktionsweisen von Gender in Musik und Theater. Daneben werden Themen der Frauenförderung und Gleichstellungspolitik als Forschungsbereiche verstanden. Forschungsprojekte des Fachbereichs umfassen etwa Biographien und Werke von Künstlerinnen und die historische Bedeutung der Ausbildung und Performance von Komponistinnen und Musikerinnen. Bei internationalen Forschungskooperationen stehen Themen wie die Inszenierung von Stimme, Körper, Rolle und Image in der Popmusik, in der Oper, in elektroakustischer Musik und Medienkunst, in Theater und Performancekunst im Zentrum. Zu den trans- und interdisziplinären Forschungsthemen des Fachbereichs gehören ferner Diskurse der Identitätsbildung, Postcolonial und Queer Studies, Diversity und Intersektionalität in Musik und Theater.

Der Fachbereich Frauen- und Genderforschung an der Kunstuniversität Graz ist über das Zentrum für Genderforschung (ZfG) vernetzt mit vergleichbaren Zentren wie dem Centre for the Study of Music, Gender and Identity (MuGI) at the University of Huddersfield (UK) oder dem Forschungszentrum Musik und Gender an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (Deutschland). Darüber hinaus bestehen enge Kooperationen mit nationalen und internationalen Einrichtungen für Gender Studies über das österreichische Netzwerk „Genderplattform“ sowie über die Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG). Eine Verbindung besteht ferner zum European Network on Gender Equality in Higher Education.

Fachbereichssprecherin: Univ.Prof.in Dr. Christa Brüstle