Zurück zur Übersicht

ABGESAGT! Symposium als Abschluss für das FWF-geförderte Projekt PETAL

PETAL-Projektteam: Majid MOTAVASSELI, Christian UTZ, Thomas GLASER (v.l.n.r.), Foto: Alexander Wenzel

Von 10.-13. März 2020 kommt an der KUG das Forschungsprojekt „Aufführung, Interpretation und Analyse zyklischer Werke“ zum Abschluss. Ausgehend von einem Konzept der Interpretation als „analysis in real time“ werden musikalische Analyse und praktische Interpretation verzahnt.

aktualisiert am:

Das Projekt „Aufführung, Interpretation und Analyse zyklischer Werke“ (vom englischen Titel abgeleitet kurz: PETAL) setzt sich ausgehend von einem Konzept praktischer Interpretation als „analysis in real time“ (Robert Hill) mit Formen der Interaktion zwischen Analyse und Aufführung anhand von zyklischen Werken des Klavier- und Liedrepertoires auseinander. Der Forschungsgegenstand wird durch Studien zur historischen Aufführungspraxis, durch systematische Messungen und Analysen von Tonaufnahmen sowie durch interaktive Workshops von drei Seiten her aufgeschlüsselt. Ziel ist es, Strategien musikalischer Analyse und praktischer Interpretation zu verzahnen und interagieren zu lassen, um so der Idee eines performativen Hörens und einer ‚Analyse in Echtzeit‘ Gestalt geben zu können.

Die besprochenen Werke sind folgerichtig auch im Konzert zu erleben: Am 10. März interpretieren der Bariton Stefan Zenkl und Joseph Breinl am Klavier Franz Schuberts „Winterreise“. Am 11. März lässt Moritz Ernst Bachs „Goldberg-Variationen – Aria mit verschiedenen Veränderungen“ erklingen und am 12. März stehen Beethovens „33 Veränderungen über einen Walzer von A. Diabelli“ mit William Kinderman am Programm. Alle Konzerte finden bei FREIEM EINTRITT um jeweils 19.00 Uhr im Ira-Malaniuk-Saal der Reiterkaserne statt.

Programm Symposium


PETAL-Projektteam:
Christian UTZ, Thomas GLASER, Majid MOTAVASSELI

Vortragende und Musiker_innen:
Joseph BREINL (KUG)
Moritz ERNST (Badenweiler)
Gerd GRUPE (KUG)
Johannes GUGG (KUG)
Michael HELL (KUG)
Tobias JANZ (Universität Bonn)
William KINDERMAN (University of California Los Angeles)
Cosima LINKE (Hochschule für Musik Saar)
Natasha LOGES (Royal College of Music London)
Magdalena MOSER (KUG)
Camilo OLGUIN (KUG)
Jennifer RONYAK (KUG)
Dominik SACKMANN (Zürcher Hochschule der Künste)
Thomas SEEDORF (Hochschule für Musik Karlsruhe)
Danielle SOFER (Dublin)
Martin ZENCK (Universität Würzburg)
Stefan ZENKL (St. Pölten)