Zurück zur Übersicht

!AUSGEZEICHNET!

Pianist Dmytro Choni; Foto: Anna Logachova

An der Kunstuniversität Graz sind am 5. und 6. Februar internationale Preisträger_innen im musikalischen Wechselspiel zu erleben. Der aus der Ukraine stammende Pianist und KUG-Master-Student Dmytro Choni und der Prager Cellist Václav Petr entführen in romantische Klangwelten von Brahms bis Rachmaninow.

erstellt am:

MI 05. & DO 06.02.2020, 19.30 UHR
MUMUTH, György-Ligeti-Saal

Ein Kammermusik-Abend preisgekrönter Musiker_innen geht am 5. und 6. Februar im MUMUTH über die Bühne. Pianist Dmytro Choni und Cellist Václav Petrwidmen sich im Wechselspiel einer Auswahl romantischer Kompositionen von Brahms, Cassadó, Dvořák, A. Grünfeld und Rachmaninow.

Als Kammermusikpartnerin steht Václav Petr  die KUG-Dozentin Anna Ulaieva am Klavier zur Seite. Die ukrainisch-österreichische Pianistin – ebenfalls Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe – leitet an der Kunstuniversität Graz die Hochbegabten- und Vorbereitungsklasse Klavier. Zudem wirkt sie als Pädagogin bei Meisterkursen in Österreich, Portugal und der Ukraine.

Dmytro Choni wurde 1993 in Kiew (Ukraine) geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren bei Galina Zaslavets. Später studierte er in Kiew bei Nina Naiditch und Yuri Kot. Derzeit ist er Student in der Klasse von Milana Chernyavska an der Kunstuniversität Graz.

Der junge Pianist ist außerdem Stipendiat der Internationalen Musikakademie in Liechtenstein und nimmt dort regelmäßig an den Intensiv-Wochen und Aktivitäten der Akademie teil. Meisterkurse besuchte er bei renommierten Professoren wie Arie Vardi, Sergei Babayan, Pavel Gililov, Klaus Hellwig, Claudio Martínez Mehner, Grigory Gruzman, Aquiles delle Vigne und Yakov Kasman.

Als Gewinner zahlreicher renommierter Klavierwettbewerbe hat sich Dmytro Choni als Konzertpianist bereits auf internationaler Ebene einen Namen gemacht. Er ist u.a. 1. Preisträger und Gewinner der Goldmedaille beim weltberühmten XIX Santander Paloma O’Shea Internationaler Klavierwettbewerb 2018.

www.dmytrochoni.com

Václav Petr wurde 1989 in Prag geboren und begann bereits im Alter von vier Jahren mit dem Cello-Spiel bei Mirko Škampa. Petr studierte an der Akademie für darstellende Künste in Prag (am Beginn in der Klasse von Daniel Veis und ab 2011 bei Michal Kaňka). 2010 und 2011 nahm er an einem Erasmus-Programm an der Universität der Künste in Berlin bei Wolfgang Boettcher teil. Seit 2014 ist er Konzertmeister des Czech Philharmonic Orchestra.

Er nahm erfolgreich an zahlreichen internationalen Wettbewerben teil, darunter z.B. Antonio Janigro International Cello Competition in Zagreb (2008), Johann Friedrich Dotzauer International Competition in Dresden (2009), Rudolf Matz International Competition in Dubrovnik (2010). 2018 gewann er den zweiten Preis (bei Nichtvergabe des ersten Preises) beim International Music Competition Prague Spring.

Seine ersten Solo-Auftritte mit Orchester absolvierte der tschechische Cellist bereits mit 12 Jahren in der Dvořák Hall des Rudolfinums in Prag. Seit 2009 ist er auch Teil des erfolgreichen Josef Suk Piano Quartet, das 2010 den ersten Preis beim internationalen Musikwettbewerb in Val Tidone in Italien erhielt.

www.ceskafilharmonie.cz/vaclav-petr

WERKE

Sergej Rachmaninow: Daisies op. 38/3; Klaviersonate op. 36
Gaspar Cassadó: Suite für Cello Solo
Alfred Grünfeld: Soirée de Vienne op. 56
Antonín Dvořák: Rondo op. 94, Silent Woods op. 68& Polonaise op. 94
Johannes Brahms: Rhapsodie 1 op. 79 & Rhapsodie 2 op. 79

MIT
Václav PETR – Violoncello & Anna ULAIEVA – Klavier
Dmytro CHONI – Klavier

Moderation: Sieglinde ROTH

Tickets: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316/830255)