Zurück zur Übersicht

Ausgezeichnet_plus: Trio Marvin

Trio Marvin; Foto: Clemens Nestroy

Klaviertrio in der wunderbaren Akustik des Stefaniensaals! Am 11. April präsentiert die KUG in ihrer Serie Ausgezeichnet_plus wieder PreisträgerInnen des 10. Internationalen Wettbewerbs Franz Schubert und die Musik der Moderne: Das inzwischen vielfach preisgekrönte Trio Marvin spielt Werke von Tschaikowsky und Schostakowitsch.

aktualisiert am:

DO 11.04.2019, 19.30 Uhr
Grazer Congress, Stefaniensaal

18.45 Uhr: Prolog im Saal„3x3 – 3 Stücke, 3 Musizierende, 3 Studierende“ – Trio Marvin im Gespräch mit Laura Hanetseder, Johanna Kaiser und Sandra Macher

Im Februar 2018 erhielt Trio Marvin den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb Franz Schubert und die Musik der Moderne an der Kunstuniversität Graz in der Sparte Klaviertrio (bei Nicht-Vergabe des ersten Preises). Seitdem gewann das erfolgreiche, 2016 in Leipzig gegründete Klaviertrio mehrere weitere hochkarätige Preise – unter anderem beim ARD-Wettbewerb in München oder bei der Melbourne Chamber Music Competition.

Trio Marvin pflegt seinen ganz eigenen Umgang mit der Kernliteratur der Klassik und Romantik, darüber hinaus gilt ein besonderes Interesse der jungen MusikerInnen Komponisten wie etwa Dmitrij Schostakowitsch: ”We feel quite connected to the music of the Soviet era, especially Shostakovich, since we all have Russian-Soviet roots in some form”, so Marius Urba (Violoncello).

Mehr über den Wettbewerb Franz Schubert und die Musik der Moderne siehe schubert.kug.ac.at

Das Programm des Abends im Detail:
Pjotr I. Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll op. 50
Boris Tschaikowsky: Klaviertrio (1953)
Dmitrij Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 c-Moll op.8 (1923)

Trio Marvin
Marina Grauman, Violine
Marius Urba, Violoncello
Vita Kan, Klavier