Zurück zur Übersicht

„Der Widersacher“ am Theater Dortmund

"Der Widersacher" Plakatsujet; Foto: Sujet Theater Dortmund

Unter der Regie von Ed. Hauswirth nähern sich die Darsteller_innen – darunter drei KUG-Schauspielstudierende des 4. Jahrgangs – in einer dämonischen Irrfahrt am Theater Dortmund dem Widersacher, der in uns allen steckt. Am 1. Dezember feiert das Stück nach dem gleichnamigen Roman von Emmanuel Carrère Premiere.

aktualisiert am:

Premiere 01.12.2019, 18.00 Uhr (Ausverkauft!)
Weitere Termine: 06.,13. & 29.12.2019 sowie 12.01., 16.01, 05.02. und 13.02.2020, jeweils 20 Uhr / 26.01.2020, 18.30 Uhr
Theater Dortmund, Studio (Schauspielhaus)


Es gibt Geschichten, denen man nicht glauben mag, obwohl sie wahr sind. Jean-Claude Romand lebt ein erfolgreiches Leben: eine glückliche Ehe, zwei kleine Kinder und eine bedeutende Position bei der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Nachbarn und Freunde schätzen ihn als kompetent, freundlich, vielleicht etwas langweilig, aber letztlich als jemanden, der sein Leben im Griff hat. Bis er im Januar 1993 seine Frau, seine beiden Kinder, seine Eltern sowie deren Hund ermordet.

Erst Ermittlungen der Polizei bringen die Wahrheit über Jean-Claude Romand ans Licht: Seine gesamte Existenz war nichts als Fassade! Die Arbeit bei der WHO, wichtige Geschäftsreisen, berühmte Kollegen – alles frei erfunden! In Wahrheit verbrachte er die Zeit auf Raststätten oder ziellos durch die Wälder streifend. Jahrzehntelang hatte Romand ein gigantisches Bauwerk aus Lügen errichtet, bis es in einer Eruption aus Gewalt in sich zusammenstürzte.

Der Schriftsteller Emmanuel Carrère geht auf Spurensuche, besucht Romand im Gefängnis, recherchiert vor Ort, befragt ehemalige Freunde. Wie konnte die Hochstapelei so lange unbemerkt bleiben? Gibt es einen Unterschied zwischen der Oberfläche und dem Wirklichen? Wie zerbrechlich sind unsere Masken? Sein so spannender wie einfühlsamer Tatsachenroman, in Frankreich längst ein Klassiker, wurde nach der Neuübersetzung 2018 auch in Deutschland frenetisch gefeiert.

Der Grazer Regisseur Ed. Hauswirth (u.a. Theater im Bahnhof) seziert den Fall Romand: als Annäherung an das Monströse, als dämonische Irrfahrt – und als zutiefst menschliche Auseinandersetzung mit dem Widersacher, der in uns allen steckt.


„Der Widersacher“ nach dem gleichnamigen Roman von Emmanuel Carrère
Aus dem Französischen von Claudia Hamm


Mit
Alida BOHNEN, Berna CELEBI, Max RANFT (KUG-Schauspielstudierende des 4. Jahrgangs)
Björn GABRIEL, Caroline HANKE, Marlena KEIL, Uwe ROHBECK

Regie: Ed. HAUSWIRTH

Bühne und Kostüme: Susanne PRIEBS
Dramaturgie: Matthias SEIER
Licht: Stefan GIMBEL
Ton: Andreas SÜLBERG, Chris SAUER
Regieassistenz: Péter SANYÓ
Ausstattungsassistenz: Elizaweta VEPRINSKAJA
Inspizienz: Ralf KUBIK
Soufflage: Ruth ZIEGLER

Weitere Infos: www.theaterdo.de