Zurück zur Übersicht

Die Kunstuniversität Graz trauert um Angelika Ferra (1956-2022)

Foto: Torsten Klemm/pixelio

Die aus Kärnten stammende Klavierpädagogin und Pianistin Angelika Ferra hat sich an der Kunstuniversität Graz sehr um die pädagogische Ausbildung der Klavierstudierenden verdient gemacht und damit Generationen von Klavierpädagog*innen geprägt. Viel zu früh ist mit ihr nun eine engagierte und passionierte Musikerin und Lehrende von uns gegangen.

erstellt am:

Mit großem Engagement förderte und unterstützte Angelika Ferra junge Talente in ihrer Funktion als Klavierpädagogin an diversen steirischen Musikinstitutionen. Sie war langjährige Leiterin des Fachbereichs für Tasteninstrumente am Johann-Joseph-Fux-Konservatorium in Graz und hatte ab 1988 auch einen Lehrauftrag an der Kunstuniversität Graz inne. An der Kunstuniversität Graz wirkte sie bis 2012 sowohl am Institut 2 als auch am Institut 5 im Rahmen ihres Lehrauftrags Didaktik und Lehrpraxis für Klavier.

Ab 1975 studierte Angelika Ferra an der Musikhochschule Graz, unter anderem bei Professor Sebastian Benda. 1980 absolvierte sie ihre Lehrbefähigungsprüfung, 1988 folgte die 2. Diplomprüfung und das Magisterium in Instrumental- und Gesangspädagogik.

Selbst eine ausgezeichnete Pianistin war Angelika Ferra bei den Wiener Festwochen, im Forum Stadtpark oder der Avantgarde-Reihe „die andere saite“ auf der Bühne zu erleben. Sie hatte sich vor allem der Neuen Musik verschrieben.

„Wir trauern um unsere Freundin und ehemalige Kollegin Angelika Ferra, die mit 65 Jahren allzu früh verstorben ist. Sie war eine großartige Pädagogin, die mit ihrem immensen Wissen und leidenschaftlichen Engagement unzählige Studierende auf dem Weg zum*zur Instrumentalpädagogen*in begleitete. Das Humane stand hierbei ebenso im Mittelpunkt wie die Brückenbildung zwischen Zeitgeist und Tradition. Wir werden ihre Leidenschaft, ihre Verbundenheit und die Gespräche bis tief in die Nacht sehr vermissen. Sie fehlt.“ Hannes Gill, Institutsvorstand des KUG Instituts 2 - Klavier