Zurück zur Übersicht

Die Kunstuniversität Graz trauert um Emanuel Amtmann

Emanuel Amtmann; Foto: Stadt Graz, Fischer

Der Grazer Domorganist Prof. Emanuel Amtmann ist am 5. November 2019 verstorben. Er hatte von 1966 bis 2005 an gleich mehreren Instituten der Kunstuniversität Graz gewirkt. Neben der Orgel umfassten seine Lehraufträge auch Klavier und Cembalo, ein wichtiger Schwerpunkt seiner Arbeit mit den Studierenden lag auf der Korrepetition.

erstellt am:

Emanuel Amtmann wurde 1940 im steirischen Möderbrugg geboren, er absolvierte die Kirchenmusikschule in Graz und studierte am Landeskonservatorium sowie an der damaligen Akademie für Musik und darstellende Kunst Graz, die er 1964 mit Diplom abschloss.

Bereits im Herbst 1956 wurde Amtmann im Dom als Organist eingesetzt, 1959 erfolgte die Einstellung und 1968 die Berufung zum „Domorganisten“. An der heutigen Kunstuniversität Graz erhielt er im Mai 1966 seinen ersten Lehrauftrag als Korrepetitor. 1976 wurde Emanuel Amtmann zum Professor ernannt, er wirkte bis zu seinem Übertritt in den Ruhestand im Jahr 2005 als engagierter Lehrer und prägender Begleiter zahlreicher junger Musiker_innen. Amtmann selbst blieb sein Leben lang als Künstler aktiv. Noch im Sommer dieses Jahres prägte sein Orgelspiel die feierliche Verabschiedung von seinem früheren Kollegen und Institutsvorstand Prof. Johann Trummer. Nun gilt es nach so vielen und musikalisch reichen Jahren von Emanuel Amtmann Abschied zu nehmen.