Zurück zur Übersicht

Die Kunstuniversität Graz trauert um Ernst Hofhansl

Foto: Torsten Klemm/pixelio

Der evangelische Pfarrer und langjährige Lecturer am Institut für Kirchenmusik und Orgel der Kunstuniversität Graz, Univ. Prof. Mag. Dr. Ernst Hofhansl, ist am 27. Juli verstorben. Sein internationales Engagement für die liturgische und kirchenmusikalische Aus- und Weiterbildung von Studierenden bzw. Liturginnen und Liturgen führte ihn auch nach Graz, wo er bis in jüngster Zeit sein profundes Wissen an die Studierenden weitergab.

erstellt am:

Ernst Wilhelm Hofhansl wurde am 18. März 1945 in Mödling geboren. Er studierte evangelische Theologie in Wien. Bis zu seinem Abschluss 1972 arbeitete Hofhansl auch als Religionslehrer. Nach dem Studium absolvierte er sein Vikariat am Ökumenischen Institut des Lutherischen Weltbundes in Straßburg (F). Ab 1977 fungierte er als Studieninspektor des Evangelischen Theologen- und Pädagogenheims in Wien. Von 1990 bis 2011 wirkte er als Pfarrer in der niederösterreichischen Gemeinde Neunkirchen. Seit 1983 leitete er die Lektor*innenarbeit in Wien und Niederösterreich, ab 1998 österreichweit. Er war Lehrbeauftragter an verschiedenen nationalen und internationalen Universitäten und Bildungseinrichtungen – unter anderem auch von 1999-2018 Lehrauftrag an der Kunstuniversität Graz – und verfasste zahlreiche wissenschaftliche Beiträge. Am 22. Februar 2005 wurde ihm der Berufstitel Universitätsprofessor verliehen. Zuletzt lebte Hofhansl in Pressbaum.

An der KUG war er als langjähriger Lecturer für evangelische Liturgik, Bibel- und Kirchenkunde, Spezialfragen der Theologie am Institut 6 Kirchenmusik und Orgel tätig. Mit der Transferierung der damaligen Studienrichtung evangelische Kirchenmusik von Oberschützen nach Graz hat er seinen akademischen Dienst in Graz begonnen, und bei Bedarf bis in die letzte Zeit weitergeführt. Die von ihm geführten Exkursionen nach Siebenbürgen, die Förderung gepflegter Liturgie als Senior der Michaelsbruderschaft sowie auch sein profunder ökumenischer Dialog werden Studierenden wie Lehrenden in lebhafter Erinnerung bleiben. (Franz Karl Praßl zum Wirken von Ernst Hofhansl an der KUG)