Zurück zur Übersicht

Internationaler Cello-Wettbewerb „Anna Kull“

Foto: The Schubidu Quartet

Beim ersten Internationalen Cello-Wettbewerb „Anna Kull“ an der Kunstuniversität Graz stellen sich von 10. bis 22. Februar 95 junge Cellist_innen aus 30 Nationen einer hochkarätig besetzten Jury. Das Rahmenprogramm bietet Konzerte der renommierten Cellisten Jens Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt (Cello Duello) sowie David Geringas. Zum krönenden Abschluss geben die Preisträger_innen des Wettbewerbs gemeinsam mit den Grazer Philharmonikern unter Ingo Ingensand ein Galakonzert in der Oper Graz.

aktualisiert am:

Der Internationale Cello-Wettbewerb „Anna Kull“ positioniert sich als Jugendwettbewerb und soll alle zwei Jahre für drei Altersgruppen (2020 die Jahrgänge 2000-2006), abwechselnd für die Instrumente Violincello bzw. Violine, an der KUG durchgeführt werden. Seine erste Ausgabe findet von 10. bis 22. Februar 2020 an der Kunstuniversität Graz statt. In drei öffentlich zugänglichen Durchgängen stellen sich in diesen 12 Tagen 95 Cellist_innen aus 30 Nationen einer internationalen Jury, die mit Julian Arp, David Geringas, Monika Leskovar, Milos Mlejnik, Gergely Mohl, Ditta Rohmann, Wen-Sinn Yang und Anke Schittenhelm (Vorsitz) prominent besetzt ist.

Neben Coachings für ausgeschiedene Teilnehmer_innen und dem Feedback der Juror_innen erwartet die Teilnehmer_innen auch die Karriereberatung „Artistic + Strategic Consulting“ von Andreas Vierziger. Darüber hinaus winken den Preisträger_innen zahlreiche Sonderpreise und Auftrittsmöglichkeiten – u.a. Konzerte bei der Jeunesse, im Musikverein Graz oder bei der styriarte. Zudem umrahmen zwei Konzerte mit namhaften Cellisten den Wettbewerb: Jens Peter Maintz und Wolfgang Emanuel Schmidt sind als Cello Duello am 13.2. im MUMUTH zu erleben, David Geringas tritt mit seinem Programm "Bach plus" am 16.2. im Florentinersaal auf.

Die Preisträger_innen, die aus diesem Wettbewerb hervorgehen, werden außerdem beim großen Galakonzert am 22. Februar 2020 gemeinsam mit den Grazer Philharmonikern auf der Bühne der Grazer Oper stehen. (Tickets unter www.ticketzentrum.at)

Anna Kull und ihr Bezug zur Stadt Graz

Schöner, weicher Ton, elegante Spielweise, namentlich ein herzenswarmes Cantabile.“ So beschrieb die Neue Zeitschrift für Musik vom 6. April 1860 das Cello-Spiel einer jungen Schweizer Cellistin namens Anna Kull. Auf dieses Zitat rekurriert auch das Motto des ersten Internationalen Cello-Wettbewerbs „Anna Kull“: „suonare cantante“ (zu Deutsch: singend spielen).

Die Namensgeberin des Wettbewerbs, Anna Ludwika Kull, wurde am 21. Oktober 1841 in Klausenburg (damals Siebenbürgen, heute Cluj-Napoca in Rumänien) geboren und galt als eine große musikalische Frühbegabung. Als solche wurde sie zu einer der ersten bekannten Cellistinnen der Musikgeschichte. Anna Kull wuchs in einer adeligen und musikalischen Familie in der Schweiz auf. Außergewöhnlich für diese Zeit war, dass sie – als Frau im öffentlichen Konzertleben – in ganz Europa präsent war. Sie spielte unter anderem Konzerte in Deutschland, England, Frankreich, Österreich und der Schweiz, in London hatte sie für kurze Zeit auch ihren Wohnsitz.

Ab ca . 1860 stand Anna Kull jedoch nur mehr selten – vermutlich aus Angst um ihre Gesundheit seitens ihrer Eltern – auf der Bühne. Umso interessanter, dass sie eines ihrer raren Konzerte, eine Wohltätigkeitsveranstaltung, in Graz gab: am 6. Dezember 1877 gemeinsam mit Richard Sahla, Violine, und Pianistin „Frl. Piersch“. Anna Kull starb 1923, im Alter von 82 Jahren, in Trient (Italien). Ihr Instrument vererbte sie der Stadt Graz, was den persönlichen Bezug der Cellistin zur Murstadt unterstreicht und auch zum Anlass für die Namensgebung dieses Cello-Wettbewerbs wurde.

Weiterführende Infos und den genauen Zeitplan finden Sie unter https://stringcompetition-kug.at

Alle Wettbewerbs-Durchgänge bei freiem Eintritt zugänglich!

Eintrittskarten Rahmenprogramm:

Tickets für Cello Duello (13.02.2020) im Zentralkartenbüro (0316/830255) und an der Abendkasse

Zählkarten für David Geringas (16.02.2020) unter tickets@kug.ac.at

Tickets für das Galakonzert (22.02.2020) in der Oper Graz unter www.ticketzentrum.at