Zurück zur Übersicht

KUG-Absolvent Patrick Hahn mit 25 zum Generalmusikdirektor ernannt

Patrick Hahn; Foto: Ingo Hoehn, LSO

Der 1995 in Graz geborene Patrick Hahn kann bereits auf eine internationale Karriere als Dirigent, Komponist und Pianist verweisen. Zur Spielzeit 2021/22 wurde er nun zum Generalmusikdirektor der Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester GmbH berufen. Hahn, der seinen Master an der Kunstuniversität Graz bei Marc Piollet und Wolfgang Wengenroth machte, wird damit der jüngste GMD im gesamten deutschsprachigen Raum.

aktualisiert am:

Seine musikalische Ausbildung begann Patrick Hahn als Knabensolist bei den Grazer Kapellknaben. Mit 12 Jahren verfasste er seine erste Komposition: eine Oper, deren Uraufführung er selbst dirigierte. Noch während seiner Zeit als Schüler studierte er an der KUG Klavier bei Maria Zgubic sowie später Orchesterdirigieren, Chorleitung und Korrepetition bei Martin Sieghart, Wolfgang Bozic und Johannes Prinz. 2017 folgte im Alter von 21 Jahren der Master of Arts: Orchesterdirigieren bei Marc Piollet, Korrepetition bei Wolfgang Wengenroth.

Inzwischen arbeitet Hahn als Dirigent mit zahlreichen großen Orchestern und Opernhäusern, darunter die Münchner Philharmoniker, die Klangkörper des Bayerischen Rundfunks, das Gürzenich-Orchester Köln, die Dresdner Philharmonie, die NDR Radiophilharmonie, die Symphoniker Hamburg, das Tonkünstlerorchester Niederösterreich, die Wiener Symphoniker, die Camerata Salzburg, das klangforum Wien, das Luzerner Sinfonieorchester, das Camerata Royal Concertgebouw Orchestra, das Orchestra Ensemble Kanazawa, das Orquestra Simfònica de les Illes Balears, das Württembergische Kammerorchester Heilbronn, recreation - Grosses Orchester Graz, die Opéra de Rouen Normandie, die Bayerische Staatsoper München, die Staatsoper Hamburg, die Ungarische Staatsoper Budapest sowie die Tiroler Festspiele Erl.

Als Pianist konzertierte Hahn mit dem Mozarteumorchester Salzburg sowie als Liedbegleiter im Wiener Musikverein, für die Spielzeit 2017/18 war er außerdem Solorepetitor an der Staatsoper Hamburg, wo er eng mit Kirill Petrenko zusammenarbeitete.

Als Komponist und Arrangeur hat er Musik beim Musikverlag Tierolff Muziekcentrale (Roosendaal, Niederlande) sowie bei Helbling (Rum/Innsbruck) veröffentlicht.

Zahlreiche internationale Preise runden das Bild einer äußerst vielseitigen künstlerischen Ausnahmeerscheinung ab, darunter auch der „Outstanding Soloist Award“ der University of Wisconsin-La Crosse als bester Jazz Pianist des 37. Annual Jazz Festivals.

ORF-Filmporträt zu Patrick Hahn

Der Regisseur Erwin Schwischay hat ein von ORF und 3sat koproduziertes Filmporträt zu Patrick Hahn gestaltet, für das auch mehrfach an der Kunstuniversität Graz gedreht wurde. Im Film kommen ehemalige Lehrende Hahns und Vertreter_innen der Universität zu Wort. Unter dem Titel „Auftakt“ wird er am 23. Juli 2020 in der Weststeiermark uraufgeführt. Der ORF zeigt am 2. August 2020 um 18.30 Uhr ein Ö-Bild (25min), 3Sat bringt am 24.10.2020 eine 45min-Version.


KUG-Orchesterkonzert mit Patrick Hahn

Am 25. März 2021 leitet Patrick Hahn das KUG-Orchester im Grazer Stefaniensaal. Zu hören sind zwei Werke von Charles Ives, darunter die Symphonie Nr. 2, sowie Erich Wolfgang Korngolds Konzert für Violine und Orchester op. 35 in D-Dur. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr