Zurück zur Übersicht

KUG-Professorin Elena Pankratova ist „beste Sängerin des Jahres“

Elena Pankratova mit Andreas Schager (Tenor) und Andrei Lebedev (Dirigent); Foto: Opernpreis Casta Diva

Für ihre hervorragenden Interpretationen der KUNDRY in Bayreuth und der FÄRBERIN in Berlin wurde die Sopranistin mit dem Opernpreis „Casta Diva“ als beste Sängerin des Jahres 2018 ausgezeichnet.

aktualisiert am:

Die russische Sopranistin Elena Pankratova wurde in Yekaterinburg geboren und erhielt in ihrer Heimatstadt eine fundierte musikalische Ausbildung. Ihr Diplom mit Auszeichnung erhielt sie am Staatlichen Sankt-Petersburger Konservatorium Rimsky-Korsakov. Später rundete sie ihre Ausbildung bei Renata Scotto, Ingrid Kremling, Giovanna Canetti und Maria Chiara ab.

Der internationale Durchbruch gelang Pankratova 2010 in der Rolle der FÄRBERIN (Die Frau ohne Schatten) beim Maggio Musicale Fiorentino – diese Partie sang sie erneut mit überwältigendem Erfolg an der Mailänder Scala (2012), so wie am Teatro Colon in Buenos Aires (2013), gab damit ihr fulminantes Debüt an der Bayerischer Staatsoper in München (2013), am Covent Garden in London (2014), an der Royal Danish Opera in Copenhagen (2015) und an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin (2018).

2016 gab Pankratova als erste russische hochdramatische Sopranistin in der 140-jährigen Geschichte der Bayreuther Festspiele ihr sensationelles Debüt als KUNDRY (Parsifal) und wiederholte ihren Erfolg 2017, 2018 und 2019. Deutsche Grammophon veröffentlichte diese Produktion auf DVD & Blu-ray. Diese Partie sang sie außerdem an der Dutch National Opera in Amsterdam und an der Deutschen Oper in Berlin.

Für die Interpretation eben dieser beiden Rollen wurde sie nun mit dem russischen Opernpreis „Casta Diva" als „beste Sängerin des Jahres“ ausgezeichnet und mit einem Galakonzert in Moskau am 24. September 2019 gefeiert.

Mehr zu Elena Pankratova www.hilbert.de