Zurück zur Übersicht

Programm-Präsentation: Festival ARSONORE 2019

arsonore Pressekonferenz 2019, Gruppenbild; Foto: arsonore 2019

Mit einer Pressekonferenz und zwei ausgesuchten musikalischen Beiträgen aus der KUG wurde gestern, am 3. April 2019, eine Vorschau auf ARSONORE 2019, das Internationale Musikfest Schloss Eggenberg Graz, präsentiert. Auf Basis einer umfassenden Kooperation ist die Kunstuniversität Graz wieder prominent im Programm vertreten.

aktualisiert am:

KUG-Professor Markus Schirmer, der künstlerische Leiter von ARSONORE, über das Programm: „2019 begibt sich ARSONORE neuerlich auf hochspannende Spurensuche. Bei ‚NIGHT & DAY‘, unserem diesjährigen Festivalmotto, trifft zarte Morgenröte auf idyllischen Mondschein, gleißendes Mittagslicht auf düstere Nachtschatten und die Weltelite der Klassik auf die Stars von Morgen. Immer schon haben die unterschiedlichen Tageszeiten künstlerisch Schaffende zu einzigartigen Kompositionen und Texten inspiriert. Wir haben versucht, die Interessantesten und Berührendsten für unser Programm zusammenzutragen, haben weltbekannte kammermusikalische Highlights neben kostbare, nahezu nie aufgeführte Raritäten gestellt."

Die Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Graz ist ein wesentlicher Bestandteil von ARSONORE und wird weiter fortgeführt. 19 KUG-Studierende treten im Rahmen des Festivals auf.

„Im Zentrum unserer Arbeit an der KUG stehen die Studierenden – für sie ist ARSONORE ein ganz besonderes Geschenk. Es bietet ihnen die einzigartige Möglichkeit, gemeinsam mit international hoch renommierten Profis nicht nur auf der Bühne zu stehen, sondern schon im Vorbereitungs- und Probenprozess intensiv zusammenzuarbeiten. An der KUG verstehen wir diese Kooperation als hoch innovatives und richtungsweisendes Aus- bildungsprogramm, für das Publikum verspricht sie jedes Jahr neue Entdeckungen und Begegnungen mit ausgesuchten jungen Künstlerinnen und Künstlern.“ So Eike Straub, der Geschäftsführende Vizerektor der Kunstuniversität Graz.

Mit der Unterstützung des ORF Steiermark ist es gelungen, die traditionsreichen Eggenberger Schlosskonzerte neu zu positionieren. Gernot Rath (ORF Steiermark) fasste es im Zuge der Pressekonferenz so zusammen: „Das Charisma und die internationale Kompetenz von Markus Schirmer sowie die umsichtige und engagierte Organisation von Werner Schrempf sind der Garant dafür, dass dieses Klassikfestival in und um das Weltkulturerbe Schloss Eggenberg auch weiterhin frisch und begeisternd mit Musik auf höchstem Niveau sein Publikum berührt.“

Abschließend bedankte sich Markus Schirmer bei allen Partnern, insbesondere auch beim Hauptsponsor von ARSONORE, der HYPO Steiermark, mit der ARSONORE die Leidenschaft zur Perfektion verbindet. Und Martin Gölles, Generaldirektor der Hypo Steiermark ist sich sicher: „Das Programm ‚Night and Day‘ wird uns begeistern und uns allen ein unvergessliches Erlebnis bereiten.“

19 KUG-Studierende bei ARSONORE:

Yevgeny Chepovetsky, Violine
Dmytro Choni, Klavier
Ensemble gamma.ut + unter der Leitung von Susanne Scholz (3 Studierende und eine Absolventin)
Shiqi Geng, Komponist
Vid Ibic, Klavier
Jazz Orchester Steiermark unter der Leitung von Sigi Feigl (ca. 5 Studierende)
Asuka Jitsukawa, Klavier
Vincent Ling, Klavier
Tetiana Lutsyk, Violine
Alexandra Mazurkevich, Klavier
Polina Sasko, Klavier
Claudia Triguero Ocaña, Kontrabass
Tomasz Zając, Klavier

Alle Informationen zum Programm finden Sie auf www.arsonore.at

Am Bild zu sehen von links nach rechts: Yevgeny Chepovetsky (Violine, KUG), Martin Gölles (Generaldirektor Hypo Steiermark), Vincent Ling (Klavier, KUG), Eike Straub (Geschäftsführende Vizerektor der Kunstuniversität Graz), Marie Jacuot (Dirigentin), Markus Schirmer (Intendant ARSONORE), Bernhard Türk (Vorstandsdirektor Hypo Steiermark).