Zurück zur Übersicht

Rektor Georg Schulz tritt sein Amt an

Georg Schulz - Rektor; Foto: Alexander Wenzel

Mit 1. März 2020 startet an der Kunstuniversität Graz die vierjährige Amtsperiode des Rektorats Georg Schulz. Gemeinsam mit seinen am 9. Dezember 2019 gewählten Vizerektor_innen tritt Schulz an, um die Kunstuniversität weiterzuentwickeln und regional wie international noch besser zu positionieren.

erstellt am:

Im Zentrum der täglichen Arbeit der Kunstuniversität Graz (KUG) und aller ihrer Mitarbeiter_innen stehen die Studierenden. Dieser Grundsatz rückt mit dem Rektorat Georg Schulz, das nun im Sommersemester 2020 seine Tätigkeit aufnimmt, in den Vordergrund. Mit klarem Fokus auf die Zukunft der Studierenden soll die inhaltliche Profilierung der KUG nachgeschärft und weiter vertieft werden. „Ein wesentliches Anliegen dieses Rektorats ist, den Erfolg unserer Absolvent_innen längerfristig zu sichern. Es geht darum, die jungen Künstler_innen auf die veränderten Anforderungen des Marktes vorzubereiten“, betont Rektor Schulz.

Als Kulturveranstalter sieht Georg Schulz, der innerhalb seines Rektorats auch für die Kunst-Agenden verantwortlich zeichnet – die KUG verstärkt neue Wege beschreiten: „Wir wollen die künstlerischen Spiel- und Freiräume nutzen, um gemeinsam mit unseren Studierenden neue inhaltliche Positionen und Formate zu entwickeln. So können wir die umfangreichen Ergebnisse der Forschung sowie der Entwicklung und Erschließung der Künste besser vermitteln.“

Einstimmig wurden die von Georg Schulz vorgeschlagenen Vizerektor_innen vom Universitätsrat der KUG gewählt. Das sind: Gerd Grupe (Vizerektor für Forschung und Qualitätsmanagement), Barbara Simandl (Vizerektorin für Finanzen und Personaladministration), Constanze Wimmer (Vizerektorin für Lehre und Internationales) und Maria Zeichen-Ziegler (Vizerektorin für Infrastruktur, Gender und Diversität).

„Besonderer Dank gilt meinem Vorgänger Eike Straub, der die KUG mit seinem Team Elisabeth von Magnus und Barbara Simandl in den vergangenen drei Semestern als Geschäftsführender Vizerektor umsichtig geleitet und wesentliche Impulse gesetzt hat“, so Schulz. Zugleich gibt der neue Rektor seiner Freude Ausdruck, „dass jetzt nach eineinhalb Jahren eines formalen Provisoriums wieder Stabilität und Planbarkeit eintritt“.

Über die Kunstuniversität Graz

Die Universität für Musik und darstellende Kunst Graz – kurz Kunstuniversität Graz (KUG) – mit rund 2.300 Studierenden in Graz und Oberschützen bietet an 17 Instituten, zwei Doktoratsschulen und einem Zentrum für Genderforschung hochqualifizierte Lehre und Forschung bzw. Entwicklung und Erschließung der Künste.

Die im Herzen Europas gelegene Universität verbindet auf einmalige Weise österreichische Tradition in Musik und darstellender Kunst mit einer richtungsweisenden zeitgenössischen Positionierung.

Im Zentrum stehen dabei die Studierenden – und als Grundprinzip das „Zusammenspiel" von: Universität UND Gesellschaft, Kunst UND Wissenschaft, Lehre UND Forschung bzw. Entwicklung und Erschließung der Künste, Praxis UND Reflexion, Tradition UND Moderne, Regionales UND Internationales.

CV Georg Schulz