Zurück zur Übersicht

Ring Award 20 Finale im Schauspielhaus Graz

Team 3 Alicia Geugelin (DEU) / Christin Schumann (DEU) / Pia Preuß (DEU) / Elise Schobeß (DEU); Foto: Susanne Hassler

Am 26. und 27. Juni 2021 werden nun – um ein Jahr verschoben – die drei Final-Teams der 9. Ausgabe mit ihren Interpretationen zu Mozarts „Don Giovanni“ gegeneinander antreten. Das Publikum darf sich auf 3 Premieren in 24 Stunden auf der Hauptbühne des Schauspielhaus Graz freuen.

erstellt am:

Am 26. & 27. Juni 2021 findet im Schauspielhaus Graz das große Finale des 9. Internationalen Musiktheaterwettbewerbs für Regie und Bühnengestaltung statt. Dieses wird auch über OperaVision LIVE gestreamt. Zu erleben sind hier die drei Premieren der Inszenierungskonzepte zur Wettbewerbsoper „Don Giovanni“ der drei Finalteams. Unterstützt werden die Finalteams von Gesangsteams der Oper Graz, des Theater an der Wien und der Deutschen Oper Berlin. Sabina Pinsker und Christian Gschier vom Institut für Bühnengestaltung der Kunstuniversität Graz betreuen die Umsetzung der Bühnenbilder.

Aus der Rekordzahl von 326 Teilnehmer*innen in 126 Teams aus 32 Nationen, wurden 9 Teams für das Semifinale und daraus 3 Teams für das Finale nominiert.

Die Final-Teams 2020/21 sind
Team Alicia Geugelin (DE) / Christin Schumann (DE) / Pia Preuß (DE) / Elise Schobeß (DE)
Team Krystian Lada (PL) / Didzis Jaunzems (LV) / Natalia Kitamikado (PL)
Team Anika Rutkofsky (DE) / Eleni Konstantatou (GR) / Johanna Danhauser (DE)

Den aktuellen Zeitplan fürs Finale finden Sie hier!

Der RING AWARD feiert sein 25-jähriges Jubiläum

Der Grundstein für den RING AWARD wurde bereits 1995 mit der Gründung des Wagner Forum Graz gelegt. Aus dem Gedanken der Nachwuchsförderung entstand daraus der RING AWARD, welcher unter der Intendanz von Heinz Weyringer nun mit dem von 2020 auf 2021 verschobenen Finale des RING AWARD 20 sein 25-jähriges Jubiläum feiert. An dem internationalen Wettbewerb für Regie und Bühnengestaltung im Musiktheater nahmen bisher über 1500 Teilnehmende aus 53 Nationen teil. Gemeinsam mit Oper und Schauspielhaus Graz sowie dem Jugendtheater Next Liberty haben die Kunstuniversität Graz und ihr Institut Bühnengestaltung dies als Kooperationspartner möglich gemacht.

Karrieresprungbrett für junge Künstler*innen, oder Vom RING AWARD zum „Ring“

Seit seinen Anfängen hat sich der RING AWARD international einen Namen als Karrieresprungbrett für Nachwuchskünstler*innen im Musiktheaterbereich gemacht. Zu den Gewinner*innen gehören etwa David Hermann, Isabel Ostermann oder Tatjana Gürbaca. Das RING AWARD 17 Gewinnerteam Valentin Schwarz und Andrea Cozzi sorgte letztes Jahr weltweit für Schlagzeilen, als sie den Inszenierungsauftrag für den neuen „Ring des Nibelungen“ für die Bayreuther Festspiele 2020 bekamen - auf Grund der Corona-Situation musste das Unterfangen auf 2022 verschoben. Damit folgen sie RING AWARD 08 Gewinnerteam Tobias Kratzer und Rainer Sellmaier nach Bayreuth, welche dort im Juli 2019 den „Tannhäuser“ inszenierten.

www.ringaward.com