Zurück zur Übersicht

Romulus in Berlin

Lukas Schmidt als Romulus; Foto: Johannes Gellner

Die KUG-Produktion „Romulus der Große“ des dritten Schauspiel-Jahrgangs wird am 24. Juni im Rahmen des 30. Bundeswettbewerbs deutschsprachiger Schauspielstudierender im Deutschen Theater Berlin aufgeführt. Gastgeber ist in diesem Jahr die Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

aktualisiert am:

30. Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender
23.-29.06.2019
Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin
Öffentliche Generalprobe am 21.06.2019, 17.00 Uhr in Graz (TiP)


Das KUG-Schauspiel „Romulus der Große“ unter der Regie von Claudia Bossard beschäftigt sich frei nach Friedrich Dürrenmatt mit der Frage: Was tun, wenn die Welt untergeht? Mit dieser zeitlosen Themenstellung treten die KUG-Schauspiel-Studierenden des 3. Jahrgangs nun in Berlin an, um sich beim Bundeswettbewerb deutschsprachiger Schauspielstudierender verbunden mit dem 30. Treffen zur Förderung des Schauspielnachwuchses mit Gleichgesinnten auszutauschen und zu messen.

Zu gewinnen gibt es mehrere Preise für hervorragende künstlerische Leistungen, um den künstlerischen Nachwuchs zu fördern. Zusätzlich zu den Förderpreisen in der Gesamthöhe von 25.000 Euro gibt es auch unter anderem einen Ensemblepreis in der Höhe von 10.000 Euro zu gewinnen. Vergeben werden diese durch eine unabhängige, von den Schauspielinstituten vorgeschlagene und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung der Bundesrepublik Deutschland berufene Jury. Das jedes Jahr wechselnde fünfköpfige Gremium setzt sich aus namhaften Personen aus dem Theaterbereich zusammen. Der bzw. die PreisträgerIn des „Preises der Studierenden“ wiederum wird durch Stimmabgabe aller Studierenden ermittelt.

Der Wettbewerb ist nicht öffentlich. Alle Stücke werden im Deutschen Theater Berlin aufgeführt und dürfen eine Länge von 60 Minuten nicht überschreiten. Hier geht es zum diesjährigen Spielplan.

Romulus bereits preisgekrönt!

Sollte das KUG-Team sich beim Wettbewerb in Berlin einen Preis sichern können, wäre das nicht der erste für die Produktion: „Romulus der Große“ gastierte Anfang April in Brno beim 29. International Festival of Theatre Schools SETKÁNÍ/ ENCOUNTER. Im Zuge des Festivals wurden auch die Marta Awards vergeben. Die Auszeichnung in der Kategorie „Scenic Music“ erhielten Paul Öllinger und André Menrath, die als Studierende von Sandy Lopičić gemeinsam für die Musik der Produktion verantwortlich zeichnen und auch auf der Bühne standen.

Zur Produktion „Romulus der Große“

Es spielen
Alida BOHNEN, Berna CELEBI, Sandra EILKS, Magdalena KOSCH, Thilo LANGER, Maximilian RANFT, Annou REINERS, Lukas SCHMIDT, Alexander TRAN, Bram WALTER
Regie: Claudia BOSSARD
Bühnenbild/Kostüme: Devin MC DONOUGH (Studierende Institut 11)
Musik: Paul ÖLLINGER (Studierender Institut 5) & André MENRATH (Studierender Institut 2 & 17)

Wer das KUG-Schauspiel vorab gerne noch einmal sehen möchte, hat die Möglichkeit am 21. Juni, um 17.00 Uhr bei der Grazer Generalprobe im Theater im Palais dabei zu sein!