Zurück zur Übersicht

signale graz 10100: Grand Hotel Establishment

Grand Hotel Establishment; Foto: Thomas Kujawinski, Deutschlandfunk

Die deutsche Komponistin und Sound-Performerin Julia Mihály gastiert mit „Grand Hotel Establishment“ am 24. Oktober 2019 im MUMUTH. Das szenische Konzert findet in der KUG-Klangkunst-Reihe signale graz statt und beleuchtet die 68er-Bewegung – retrospektiv aber auch im Hier & Jetzt.

erstellt am:

DO 24.10.2019, 19.30 Uhr (szenisches Konzert)
MUMUTH, György-Ligeti-Saal
Eintritt frei!


23.10.2019, 18.00 Uhr: signalegraz Lecture mit Julia Mihály: „Inszenierte Authentizitäten“
MUMUTH, Orchesterproberaum

In ihrem szenischen und multimedialen Konzert „Grand Hotel Establishment“ blickt Julia Mihály nicht nur zurück auf die 68er-Bewegung und deren Positionierung zwischen Aufbruch und Protest gegen das Establishment, sie thematisiert auch gesellschaftlich relevante Gegenwartsbezüge zur Jetztzeit.

In der Mitte unserer Gesellschaft sind die 68er heute längst angekommen, doch der Marsch durch die Institutionen, vorbei am Strand unter den Pflastersteinen, führte die Mehrheit direkt in die opportunistische Luxus-Suite des Grand Hotel Establishment.“ (Julia Mihály) Das Hotel selbst erscheint dabei als ein Ort, um Werte zu diskutieren oder auch als eine Utopie, „an der sich Generation für Generation abarbeitet“.

Das Stück „Grand Hotel Establishment“ ist eine Auftragskomposition des Deutschlandfunk und wurde 2018 im Rahmen des Forum neuer Musik Köln uraufgeführt.

Julia Mihály bewegt sich als Komponistin und Sängerin an den Schnittstellen von Neuer Musik, Performance-Kunst und elektroakustischer Musik. In der Tradition Technologie-basierter Performance stehend, verwendet sie live-elektronische Klangsynthese-Prozesse als Inszenierungsmittel. Dabei wird der Computer zum interaktiven Kammermusikpartner und der Körper zur auskomponierbaren Projektionsfläche. Sie setzt sich mit gesellschaftspolitischen Themen der aktuellen Alltags- und Medienkultur auseinander und verbindet diese ästhetisch mit Einflüssen aus Popkultur, Trash und Anti-Kunst.

Sie war schon auf verschiedenen internationalen Festivals und Konzertreihen für Neue Musik zu Gast wie z.B. beim Heroines of Sound Festival in Berlin (RADIALSYSTEM V & Berghain), Suntory Hall Tokyo, La Biennale Musica di Venezia, Ruhrtriennale, KunstFestSpiele Herrenhausen, Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste, SPOR Festival Arhus , Zeitkunst Festival Rio de Janeiro, Opernfestspiele der Bayerischen Staatsoper, NTU CCA Centre for Contemporary Arts Singapore, TEMPO REALE Florenz.

Mehr zu Julia Mihály und ihrer Komposition: www.juliamihaly.net

Julia Mihály - Grand Hotel Establishment
Szenisches Konzert für 1 Vokal-Performerin, Live-Elektronik, Tapes, Sensor-ausgestattete Gegenstände und Video

Mitwirkende

Stimme, Elektronik: Julia MIHÁLY
Licht: Rahel KESSELRING
Technik: Peter VENUS

signalegraz

Die Veranstaltungsreihe signalegraz ist ganz der Präsentation musikalischer und klangkünstlerischer Arbeiten gewidmet – Arbeiten, die in substantieller Form mit moderner Medientechnologie in Verbindung stehen, mit solcher konzipiert oder realisiert werden.

Mit dem György-Ligeti-Saal im MUMUTH besitzt die Kunstuniversität Graz einen weltweit einzigartig ausgestatteten Aufführungsraum und damit eine ideale Heimat für signalegraz.

Mehr dazu unter signale.kug.ac.at