Zurück zur Übersicht

Uraufführung des Preisträgerwerks „POPULUS“ von Peter Jakober im MUMUTH

Link zum Populus Trailer; Foto: Plakat-Sujet

Im Rahmen des ORF musikprotokoll 2020 wird das preisgekrönte Werk „Populus“ von Peter Jakober am 11. Oktober 2020 im MUMUTH uraufgeführt. Das Preisträgerwerk des 7. Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerbs 2018 des Landes Steiermark entführt in einen dystopischen Zirkus: das „Forum Populus“.

aktualisiert am:

Hier geht es zum Trailer!
competitions.kug.ac.at/populus (Virtuelles Programmbuch)  

Populus
Musiktheater von Peter Jakober nach einem Libretto von Ferdinand Schmatz
11.10.2020, 19.30 Uhr
György-Ligeti-Saal, MUMUTH
Weitere Aufführungen am 12. und 14.10.2020


Das Publikum befindet sich im dystopischen Zirkus „Forum Populus“, einer dynamischen Kreuzung aus Manege und offenem Forum, auf dem gesprochen, gesungen und gehandelt wird. Vorgesprochenes wird vollzogen, aber vor allem gebrochen. Hier erscheinen die Ichs, formieren sich zum Wir, die ins Ich zurückbrechen – innerlich hoffend und schweigend, äußerlich schreiend und Veränderungen fordernd, um selbstbestimmt einen Wechsel nicht nur im Alltag einzuläuten.

Die politischen Inhalte wachsen aus einer kompositorischen Umstrukturierung der Welt und ihren Diskursen, die das Zusammenleben neu zu verorten und auszudrücken versucht. Die Musik bewegt sich zwischen klanglicher Entfremdung durch Vervielfältigung, akusmatischen Prozessen und der Überlagerung mehrerer scheinbar unabhängiger und doch aufeinander bezogener Klang- und Temposchichten. Das Werk hofft, vorgegebene, festgefahrene Kommunikations- und Handlungsweisen aufzulösen und neue Perspektiven zu erzeugen.

Über den 7. Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerb des Landes Steiermark

44 junge Komponist_innen aus diversen Ländern Europas wurden für die 7. Ausgabe eingeladen, 21 davon nahmen an dem Wettbewerb teil und reichten neben kompositorischen Arbeitsproben Ideen zu einem Musiktheaterwerk ein. Sechs Finalist_innen erhielten 2018 in der Folge die Chance, ein Konzept für einen ca. einstündigen Einakter auszuarbeiten. Verbunden mit dem Preis erging ein Kompositionsauftrag an Peter Jakober und Sehyung Kim. Die Uraufführungen der beiden Opernwerke finden bzw. fanden im Rahmen des ORF musikprotokoll im steirischen herbst statt.

Mit Peter Jakober überzeugte ein in Österreich geborener Komponist mit seinem Werk „Populus“ die Jury. Ebenso wie der kasachische Komponist Sehyung Kim, dessen Kurzoper „Consumnia“ bereits 2019 ihre Premiere im Rahmen des ORF musikprotokoll feierte.

www.kug.ac.at/kunst/internationale-wettbewerbe/johann-joseph-fux-opernkompositionswettbewerb

Aus der Jury-Begründung zum 7. Johann-Joseph-Fux-Opernkompositionswettbewerb

Peter Jakobers POPULUS überzeugt durch eine klare Gesamtkonzeption und musikalisch/klanglich ausgereifte Kompositionsarbeit auf Basis eines ausgezeichneten Librettos von Ferdinand Schmatz, das eine interessante Vorlage für eine Inszenierung ist. Das Sprechende, Singende, Musizierende und Darstellende ist in diesem Werk hervorragend ausbalanciert.

Biographie Peter Jakober

Peter Jakober wurde 1977 geboren und wuchs in der Steiermark auf. Von 1998 bis 2006 Kompositionsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Georg Friedrich Haas und Gerd Kühr. Interpretiert wurden seine Werke unter anderem von dem ensemble recherche, Aleph Gitarren-Quartett, Klangforum Wien, Phace Ensemble, Arditti Quartett, Thürmchen Ensemble Köln oder dem Grazer Orgelpfeifenorchester. Außerdem Kooperationen mit dem Choreographen Paul Wenninger oder dem ensemble]h[iatus aus Frankreich.

Aufführungen im ZKM Karlsruhe, Kunstverein Köln, Austrian Cultural Forum New York, Konzerthaus Berlin, bei den Klangspuren in Schwaz, beim Avantgarde Festival in Schiphorst, der Ars Nova des SWR Deutschland, März Musik Berlin, dem musikprotokoll im steirischen herbst, wien modern, dem Ultima Festival in Norwegen u. a.

Auszeichnungen: Andrzej-Dobrowolski-Kompositionsstipendium des Landes Steiermark 2010, SKE Publicity Preis, Stipendiat der Akademie Schloss Solitude 2011/12, Erste Bank Kompositionspreis 2015

Nach Auslandsaufenthalten in Rotterdam und Köln lebt Jakober derzeit in Wien.

Mitwirkende

Musikalische Leitung: Klangforum Wien / Dimitrios Polisoidis
Musikalische Einstudierung: PPCM-Lehrende vom Klangforum Wien

Regie: Christoph ZAUNER
Ausstattung: Andrea MESCHIK, KUG-Studierende des Instituts für Bühnengestaltung
Video: Chris ZIEGLER

Instrumentalist_innen: KUG-/PPCM-Studierende

Solist_innen der KUG

Christoph GERHARDUS (Sprecher)
Camille PRIMEAU (Sopran)
Christine RAINER (Alt)
Felix HEUSER (Tenor)
Gao YICHEN (Bass)

Eine Produktion der Kunstuniversität Graz in Kooperation mit dem ORF musikprotokoll.

competitions.kug.ac.at/populus (Virtuelles Programmbuch)  
> https://musikprotokoll.orf.at/2020/projekt/populus