4.000 BesucherInnen bei Sistema-Europe-Konzert in Athen

Pressefoto: Sistema EuropedownloadPressefoto: Sistema Europe
Fotos | Videos | 1 von 1 |

4.000 BesucherInnen bei Sistema-Europe-Konzert in Athen

erstellt am 02. August 2017

Am Dienstag, dem 1. August, traten rund 250 junge MusikerInnen im Alter von 10 bis 30 Jahren im antiken „Odeon des Herodes Atticus“ Theater auf. An die 4.000 Menschen besuchten das Konzert am Fuße der Akropolis, das gleichzeitig der Abschluss des Sistema Europe Summercamps 2017 und Höhepunkt des 62. Hellinic Festivals in Athen war. Die Kunstuniversität Graz nahm mit 16 MusikerInnen Teil.

Im Zentrum des Abends stand das eigens komponierte Werk „Taxidi“ (Voyage) von Alexandros Markeas, das im Rahmen des Konzerts seine Uraufführung erlebte. Das Orchester wurde hier von einem Kinderchor des Skaramagas Flüchtlingscamps sowie durch die Opernsängerin Joyce DiDonate unterstützt.

Sistema Europe  ist ein sozial motivierte Musikprojekt, das junge MusikerInnen aus ganz Europa vereint. Es wurde von Dirigent Bruno Campo, einem Studenten der Kunstuniversität Graz, mitbegründet. Das Programm des SEYO Sommer-Camps 2017 beinhaltete neben intensiven Workshops mit Konzertproben u. a. auch einen Besuch des Skaramagas-Flüchtlingscamps, wo konzertiert und gemeinsam mit Flüchtlingskindern musiziert wurde.

Unterstützt wurden die jungen Musikbegeistern am SEYO Sommer-Camps 2017 von renommierten Musiklehrenden u.a. aus Venezuela, Griechenland, Guatemala und der Schweiz. Ebenfalls zu Gast im Camp war die preisgekrönte Dirigentin Elim Chan (31), die mit den TeilnehmerInnen Tschaikovsky’s 4. Symphonie probte.

Als Gastgeber des Sommer-Camps fungierte „El Sistema Greece“. Die Teilnahme der Kunstuniversität Graz ging auf die Initiative von Rektorin Elisabeth Freismuth und SEYO-Mitbegründer und Sistema-Guatemala-Gründer Bruno Campo zurück.

Pressefoto beigestellt von Sistema Europe


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*