Altrektor Georg Schulz mit großer Mehrheit zum Vizepräsidenten des Europäischen Musikhochschulverbands gewählt

downloadFoto-Credit: KUG/Wenzel
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Altrektor Georg Schulz mit großer Mehrheit zum Vizepräsidenten des Europäischen Musikhochschulverbands gewählt

erstellt am 19. November 2014

Georg Schulz wurde am 15.11.2014 in der Generalversammlung der Association Européenne des Conservatoires, Académies des Musique et Musikhochschulen (AEC) in Budapest für die nächsten drei Jahre zum Vizepräsidenten gewählt.

 

Das herausragende Wahlergebnis von 140 der 149 anwesenden RektorInnen der europäischen Hochschulen (die außereuropäischen waren laut Statut der AEC nicht stimmberechtigt) kann sowohl als Würdigung seiner bisherigen Arbeit im Vorstand der AEC und für die europäischen Musikhochschulen als auch als eine Auszeichnung für die Kunstuniversität Graz gesehen werden.

 

Gemeinsam mit Präsidentin de Groote aus Antwerpen und dem anderen Vizepräsidenten Birkeland aus Oslo wird Schulz an der inhaltlichen Ausrichtung der AEC arbeiten und sich auf europäischer Ebene für die Musikhochschulen  einsetzen.

 

Beim 41. Jahreskongress der AEC zum Thema „The Future of European Higher Music Education: upholding tradition, promoting diversity and encouraging innovation“ waren unter den über 350 TeilnehmerInnen aus Europa und Übersee auch Rektorin Elisabeth Freismuth und Vizerektor Eike Straub, die zahlreiche Kooperationsprojekte im direkten Kontakt mit anderen Hochschulleitungen  entwickelten.

 

Erstmals wurde der Kongress auch von einer sechsköpfigen Gruppe von Studierenden besucht, in die Schulz den Vorsitzenden der ÖH der KUG Sebastian Höft nominiert hat. Gemeinsam mit seinen KollegInnen aus Finnland, Spanien, Polen, den Niederlanden und Frankreich/Estland wird Höft zu einer besseren Repräsentation der Anliegen der Studierenden in den europäischen Musikhochschulen beitragen.


Kommentare:

Chapeau & Glückauf!

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*