Die Weber

downloadFoto: Clemens Nestroy
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Die Weber

erstellt am 16. November 2017

Die Kunstuniversität Graz präsentiert einen Bewegungstheater-Abend nach Gerhart Hauptmanns Drama „Die Weber“. Unter der Regie von Martin Woldan öffnet ein Studierendenensemble neue künstlerische Perspektiven auf den berühmten Stoff.

FR 24. & SA 25.11.2017, 19.30 Uhr
MUMUTH, GYÖRGY-LIGETI-SAAL
18.45 Uhr MUMUTH-Lounge: DAS WÄRE JA REVOLUTION …

Hauptmanns naturalistisches Stück über den Aufstand, mit dem sich die schlesischen Weber 1844 gegen ihre Unterdrückung durch die frühkapitalistischen Unternehmer zur Wehr setzten, war auch fünfzig Jahre später bei seiner Uraufführung noch von hoher politischer Brisanz. Martin Woldan, Professor für körperlichen Ausdruck, übersetzt den packenden Text, der in Zeiten globalisierter Ungerechtigkeit zweifellos immer noch von brennender Aktualität ist, mit seinen Studierenden in Bewegung und eindringliche Bilder, Sandy Lopičić und Studierende der Theatermusik liefern die Musik dazu.


Vor dem Bewegungstheater "Die Weber" sind in der MUMUTH Lounge die ideologischen Nachfolger/innen der damaligen Aufrührer zu Gast: am Premierentag fragt Ulla Pilz Stadträtin Elke Kahr, vor der zweiten Vorstellung Stadtrat Robert Krotzer, beide von der KPÖ, aus welchem Stoff heutzutage prekäre Arbeitsverhältnisse gewebt sind. Fragen und Diskussion erwünscht!
Eintritt zur MUMUTH Lounge frei.




Schauspielstudierende des 2. Jahrgangs: Alida BOHNEN, Berna CELEBI, Sandra EILKS,
Thilo LANGER, Maximilian RANFT, Annou REINERS, Lukas SCHMIDT, Viet Anh Alexander TRAN
Leitung: Martin WOLDAN
Bühnenmusik: Studierende von Sandy LOPIČIĆ
Light Design: Studierende von Nobert CHMEL
Ausstattung: Priska PETAU (Studierende Bühnengestaltung)


Tickets: Konzert-/Abendkassa, Zentralkartenbüro Graz (0316/830255)
Rückfragen an presse(at)kug.ac.at



Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*