Gamified Composition and Performance – a Symposium in Artistic Research

GAPPP Projektleiter Marko Ciciliani; Foto: Johannes GellnerdownloadFoto: Johannes Gellner
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Gamified Composition and Performance – a Symposium in Artistic Research

erstellt am 22. März 2019

An der Kunstuniversität Graz wird vom 29. bis 31. März 2019 die Frage in den Fokus gerückt, auf welche Weise Elemente aus Computerspielen im Kontext experimenteller audiovisueller Kunst ästhetisch nutzbar gemacht werden können. Internationale Musik- und Game-ExpertInnen befassen sich mit Fragen und Erkenntnissen des künstlerischen Forschungsprojekts GAPPP* und diskutieren im MUMUTH über „Gamification“ in den audiovisuellen Künsten.

29. – 31. März 2019
Fr ab 17.00 Uhr, Sa & So ab 10 Uhr
im MUMUTH
Konzert 1 & 2: Fr & Sa 19.30 Uhr, György-Ligeti-Saal

 

Das Symposium präsentiert die Erkenntnisse aus dem künstlerischen Forschungsprojekt „GAPPP – Gamified Audiovisual Performance and Performance Practice“, das am IEM - Institut für Elektronische Musik und Akustik 2016 gestartet wurde. Dieses beschäftigt sich mit der Verwendung von Computerspiel-Elementen im Kontext audiovisueller Kompositionen und Performances. Beim Symposium diskutieren internationale Sprecherinnen und Sprecher aus den Bereichen Game Theory und (Computer-)Spielphilosophie, Musikologie und den audiovisuellen Künsten. Neben den Vorträgen stehen aber auch Aufführungen und Konzerte auf dem Programm, die nicht nur theoretisch, sondern praktisch den Einsatz von Game-Elementen in der künstlerischen Praxis aufzeigen.

 

Nähere Informationen und das vollständige Programm unter http://gappp.net/english/symposium.html

 

*Das Forschungsprojekt GAPPP wird vom FWF im Rahmen des PEEK Programms als AR364-G24 gefördert.

 

Programm Konzert 1 im Detail:

 

Marko Ciciliani: Chemical Etudes
Kosmas Giannoutakis: Stack Interchange
Marko Ciciliani: Kilgore

 

Marko CICILIANI – Monome/Game Controller, Kosmas GIANNOUTAKIS – Live-Elektronik, Barbara LÜNEBURG – Violine/Game Controller, Daniele POZZI – Live-Elektronik
Klangregie: Davide GAGLIARDI

 

Programm Konzert 2 im Detail:

 

Christof Ressi: Terrain Study
Marko Ciciliani: Tympanic Touch
Christof Ressi: Game Over

 

Szilard BENES – Klarinette, Marko CICILIANI – Klangobjekte, Barbara LÜNEBURG – Klangobjekte, Christof RESSI – Live-Elektronik
Klangregie: Davide GAGLIARD

 

Gäste:

Alyssa Aska (Composition, University of Music and Performing Arts Graz)
Ricardo Climent (Interactive Music Composition, Manchester University)
Stefano D’Alessio (Media Art)
Melanie Fritsch (Musicology/Game Studies, University of Bayreuth)
Pedro Gonzáles Fernández (Composition, University of Music and Theater, Hamburg)
Rob Hamilton (Computer Music, Rensselaer Polytechnic Institute, Troy, New York)
Julian Kämper (Musicology, Goethe University Frankfurt)
Olli Tapio Leino (Game Philosophy, Hong Kong City University)
Martina Menegon (Media Art, University of Applied Arts in Vienna/Art University in Linz)
Costantino Oliva (Ludomusicology, University of Malta)

 

 

 


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*