OeNB stellt KUG-Studentin wertvolles Instrument zur Verfügung

Veronika Kahrer; Foto: Gruber/OeNBdownloadFoto: Gruber/OeNB
Fotos | Videos | 1 von 1 |

OeNB stellt KUG-Studentin wertvolles Instrument zur Verfügung

erstellt am 13. Mai 2019

Die OeNB hat vier historische Streichinstrumente für österreichische Studierende angekauft. Eines der Instrumente wird der KUG-Studentin Veronika Kahrer zur Verfügung gestellt.

Drei der von der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) im Jahr 2018 angekauften Violinen wurden am 2. Mai 2019 in der OeNB an herausragende Musikerinnen der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der Kunstuniversität Graz (KUG) durch OeNB-Direktor Dr. Kurt Pribil verliehen. „Das Ansehen Österreichs als Kulturland ist unbestritten. Im Rahmen dessen ist sich die OeNB selbstverständlich ihrer kulturpolitischen Verantwortung bewusst und es ist ihr ein großes Anliegen die Instrumente österreichischen Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung zu stellen“, so Dr. Pribil.

Neben Veronika Kahrer, die die Violine „Jean Baptiste Vuillaume, Paris 1863“ erhält, wurden Antonia Rankersberger und Antonia Schöner, beide Studierende der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien – für diese besondere Form der Unterstützung ausgewählt. An sie gehen die Violinen „Ferdinando Gagliano, Neapel ca. 1770-1780“ und „Antonio Gragnani, Livorno 1779“.

Anke Schittenhelm, Vorständin des Instituts Saiteninstrumente der KUG, hebt hervor, dass „die Kolleginnen und Kollegen der KUG sehr dankbar sind für die Möglichkeit, eine so hochwertige Violine für die Studierenden vermitteln zu können. Mit solch einem Instrument steigt nicht nur die Motivation und Qualität der Studierenden, sondern auch das Selbstbewusstsein jeden Auftritts.“

Seitens des Mozarteums Salzburg erfolgte noch keine Nominierung. Die Übergabe der Violine „Jean Baptiste Vuillaume, Paris 1858, ex Applebaum“ wird daher zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Die Violinen sollen den Studierenden als Vorbereitung auf renommierte nationale und internationale Geigen-Wettbewerbe, Probespiele bei österreichischen Orchestern sowie für Konzertauftritte dienen. Die Verträge werden direkt mit den Musikerinnen für einen begrenzten Zeitraum von maximal drei Jahren abgeschlossen, wobei sowohl die Musikuniversitäten als auch die Leihnehmerinnen einmal pro Jahr einen Tätigkeitsbericht über die musikalischen Aktivitäten an die OeNB übermitteln.

Insgesamt besitzt die OeNB nun 44 Streichinstrumente der bedeutendsten Vertreter des klassischen italienischen und französischen Geigenbaus, die alle herausragenden österreichischen Musikerinnen und Musikern zur Verfügung stehen.



Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*