OpernKurzgenuss zur Weihnachtszeit

Szenenausschnitt aus Amahl; Foto: Johannes GellnerdownloadFoto: Johannes Gellner
Fotos | Videos | 1 von 2 | weiter >

OpernKurzgenuss zur Weihnachtszeit

erstellt am 30. November 2017

Gian Carlo Menottis "Amahl und die nächtlichen Besucher"im Dom im Berg. Eine Kooperation mit der Oper Graz

Premiere: 10. Dezember 2017, Beginn 17.00 Uh , Dom im Berg
12. Dezember (11.00 und 17.00 Uhr), 13. Dezember (17.00 Uhr), 14. Dezember (11.00 Uhr), 15. Dezember (17.00 Uhr), 16. Dezember (11.00 und 17.00 Uhr)

Kurze Opern, genussreich an eindrucksvollen Grazer Orten von den Sängern und Musikern der Oper Graz und der Kunstuniversität Graz dargeboten – das ist das Konzept der Reihe „OpernKurzgenuss“.

Amahl, der Titelheld in Gian Carlo Menottis Weihnachtsoper für Kinder, ist ein in seiner Mobilität eingeschränkter Hirtenknabe und gewährt im Dom im Berg drei prächtig gekleideten Königen Unterkunft für eine Nacht. Während die Gäste schlafen, untersucht Amahls Mutter die Schätze der Gäste und wird ertappt, als sie etwas an sich nimmt. Die Gäste erzählen, dass diese Geschenke für ein soeben geborenes Kind bestimmt seien. Amahl verteidigt seine Mutter und will dem Kind seine Krücke schenken. Auf einmal ist seine Beeinträchtigung überwunden, und Amahl kann sich überglücklich den Königen anschließen, um dem Kind selbst sein Geschenk zu überbringen.

SängerInnen: Mi Ji SEONG, Lalith WORATHEPNITINAN, Irina PEROS, Katia LEDOUX, Albert MEMETI, David McSHANE, Martin SIMONOVSKI, Daniel COBOS ORTIZ
Inszenierung: Annette WOLF
Kammerorchester der Kunstuniversität Graz
Opernchor der KUG
Musikalische Leitung: Marcus MERKEL
Ausstattung: Theresa STEINER – Assistenz: Lena WEIKHARD (Studierende Bühnengestaltung)


Der Zugang zum Dom im Berg ist entweder über den Schloßbergplatz (rechter Stolleneingang) oder über den Karmeliterplatz (Durchgang Torbogen „Am Fuße des Schloßbergs“, Stolleneingang in der Kurve) möglich. Parkmöglichkeiten finden Sie in den Parkgaragen Pfauengarten, Kastner & Öhler, Kunsthaus oder Mariahilferplatz. Zufahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Linien 4 und 5, Haltestelle Schloßbergplatz. Für schwer gehbehinderte Gäste kann der Schloßberglift freigeschaltet werden.


Bitte beachten Sie, dass der Zugangs- und Wartebereich vor dem Einlass überdacht, aber nicht beheizt ist. Der Veranstaltungsraum selbst ist auf Zimmertemperatur klimatisiert. Große Taschen und Rucksäcke sind aus Sicherheitsgründen an der Garderobe abzugeben.


Einlass und Abendkasse ab ca. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*