Orgel-Bemalung durch junge KünstlerInnen

Orgel-Bemalung durch junge KünstlerInnen

erstellt am 13. März 2017

Atelier-Besuch von Rektorin Elisabeth Freismuth in der ersten Grazer Malschule. – Die Rektorin der Kunstuniversität Graz konnte sich vor Ort über den Fortschritt der Bemalung einer Orgel durch Malschul-Kinder überzeugen.

Fotos: Clemens Nestroy

Die sogenannte Hof-Orgel des Institut 6 (Kirchenmusik und Orgel) wird aktuell unter künstlerischer Leitung von Sigi Hrad-Rynda, der Gründerin und Leiterin der ersten Grazer Malschule, gestaltet. Beteiligt sind junge Künstlerinnen aus der Malschulde und aus den Caritas Lerncafés. Die Bemalung erfolgt in Enkaustik-Technik, die Motivik orientiert sich an der Natur und ihren unterschiedlichen Gestalten in der Zeit. Die Stichworte gestern-heute-morgen bilden dafür einen thematischen Rahmen.


Gestartet wurde Mitte Februar, derzeit werden die Motive auf das Holz übertragen. Nach Ostern kann die Orgel wieder am Institut aufgestellt werden.


Gemeinsam mit Institutsvorstand Gunther Rost ließ sich Rektorin Elisabeth Freismuth die einzelnen Arbeiten und Motive von den jungen KünstlerInnen erläutern, sie zeigte sich begeistert über deren kreative Auseinandersetzung mit dem traditionellen Instrument. „Es geht auch darum, das Instrument Orgel auch einmal aus dem Kirchlichen Kontext herauszulösen und eine ganz neue, unbeschwert kreative Auseinandersetzung damit zu ermöglichen.“
Die sogenannte Hof-Orgel der Kunstuniversität Graz wurde zur Renovierung in ihre Einzelteile zerlegt und vor dem Zusammenbau zur Bemalung freigegeben. Die Dekonstruktion des mächtigen Musikinstrumentes macht neue Formen der Annährung möglich.

Mehr zur Hof-Orgel:
http://orgel-kirchenmusik.kug.ac.at/institut-fuer-kirchenmusik-und-orgel/instrumente/walcker-orgel-hof.html

 

 


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*