Pressekonferenz zu impuls

Eike Straub und Ute Pinter; Foto: Alexander WenzeldownloadFoto: Alexander Wenzel
Fotos | Videos | 1 von 2 | weiter >

Pressekonferenz zu impuls

erstellt am 07. Februar 2019

Ute Pinter und Eike Straub präsentierten in der MUMUTH-Lounge das Programm für impuls Festival und Akademie.

Mit Verweis auf die Renaissance der Mauern – im aktuellen Fall an der Grenze zwischen den USA und Mexiko – unterstrich Eike Straub, geschäftsführender Vizerektor der Kunstuniversität Graz, zur PK-Eröffnung das Potenzial von Musik, Brücken zu bauen und Bewusstsein zu schaffen.

 

Die Metapher des Brückenbaus blieb für die Präsentation bestimmend: „Die Brücken werden geschlagen und wir begehen sie sehr gerne“, so impuls-Leiterin Ute Pinter, die sich damit auch gleich bei der KUG bedankte. So bewegen sich Akademie und Festival im Zusammenspiel der Generationen, von KomponistInnen und InterpretInnen, von ProfessionistInnen und Studierenden und last but not least von Menschen aus vier verschiedenen Erdteilen. Rund 270 junge Talente stehen im Rahmen der Akademie über 40 TutorInnen gegenüber. Vom Kosmos KUG als „zentraler Schaltfläche“ schlägt impuls Brücken in die Stadt: mit Pop-Up-Formaten, Minutenkonzerten in Galerien, dem zuletzt etablierten Musiksalon und den neuen Late-Night-Sessions im Forum Stadtpark (bei denen wiederum Genregrenzen überbrückt und neue musikalische Verbindungslinien gelegt werden).

 

Mit dem Ensemble Schallfeld fungieren KUG-AbsolventInnen als Artists in Residence, das impuls Finale ist im Rahmen des KUG-abo@MUMUTH im György-Ligeti-Saal zu erleben, der – wie Eike Straub betont – heuer 10 Jahre alt wird.

 

AirCampus-Podcast zu impuls (Valerie-Therese Taus im Gespräch mit Ute Pinter):

www.aircampus-graz.at/podcasts/impuls

 

 

 

 


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*