Scan III – Beat Furrer

Beat Furrer; Foto: Dimitri PapageorgioudownloadFoto: Dimitri Papageorgiou
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Scan III – Beat Furrer

erstellt am 31. März 2017

Schon zum dritten Mal „scannen“ Studierende der Kunstuniversität Graz und das Klangforum Wien Werke eines Komponisten. Diesmal, am 6. April, werden Arbeiten Beat Furrers der lustvollen Erforschung, Improvisation und Neukonzeption unterzogen. Der Konzertabend im abo@mumuth wird auch von Furrer geleitet.

06.04.2017, 19.30 Uhr
György-Ligeti-Saal, MUMUTH, Lichtenfelsgasse 14
18.45 Uhr MUMUTH Lounge im Foyer: Über Momentaufnahmen, Perspektiven, Transformationen. Philosophieren mit Beat Furrer

Studierende des Schwerpunkts Performance Practice of Contemporary Music (PPCM) treten an diesem Abend gemeinsam mit Mitgliedern des Klangforum Wien in Aktion, die dieses Fach in einer kollektiven Professur betreuen. Mit ihnen nähert sich auch das Vokalensemble der Kunstuniversität Graz der Musik Beat Furrers, der das Konzert selbst dirigiert.

Beat Furrer ist seit Herbst 1991 Professor für Komposition und Musiktheorie an der Kunstuniversität Graz, er war Gründer des Klangforum Wien, das er auch mehrere Jahre leitete. Das italienische Fachmagazin „Classic Voice“ zählte ihn unlängst auf Basis einer internationalen Expertenumfrage zu den 10 wichtigsten lebenden Komponisten der Welt.

Das Programm im Detail:
Scan über Beat Furrer – Fama Szenen 2 und 5, Xenos Szenen 2, 8 und 11


Studierende Performance Practice of Contemporary Music
Vokalensemble der Kunstuniversität Graz
Mitglieder des Klangforum Wien
Konzeption & Einstudierung Scan: Uli FUSSENEGGER, Dimitrios POLISOIDIS
Einstudierung Chor: Franz JOCHUM
Dirigent: Beat FURRER

Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255)


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*