Showdown: Renaissance meets Jazz

Andreas Boehlen; Foto: Johannes GellnerdownloadFoto: Johannes Gellner
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Showdown: Renaissance meets Jazz

erstellt am 18. Januar 2018

Im György-Ligeti-Saal des MUMUTH interpretieren am 24. Jänner 2018 Renaissance- & Jazz-Formationen der Kunstuniversität Graz Hits des 16. Jahrhunderts sowie davon inspirierte neue Jazzkompositionen von Studierenden.

24. Jänner 2018, 19.30 Uhr
MUMUTH, György-Ligeti-Saal

Von Anonymus – dem 1559 in Windsor verstorbenen Thomas Preston – wird „Upon la mi re“ interpetiert, Ursula Reicher leitet davon ihre Komposition „Up On My Re La“ ab. Aus William Byrds „The Bells“ macht dieselbe Komponistin „The Bells Tick“, Laura Lenhardt gestaltet ausgehend von Byrds „In Nomine” ihr Stück “Cocon“. Die historischen Werke werden jeweils durch Studierende der Alten Musik und Aufführungspraxis interpretiert, Jazzstudierende bringen die neuen Arbeiten zur Uraufführung.

Auf diese Weise sind außerdem zu hören:

  • Anonymus mit „Hugh Ashton´s Masque” und Jakob Helling mit „Sang & Weep”
  • Francesco de la Torre mit „Alta Spagna” und Cristina Miguel Martinez mit „La Spana”
  • „Carroy Fantasia sopra une jeune fillette” und Amelia Jutilane Maynard mit „Through A Forest Green”
  • Il Giardino Armonico-Marini mit Sonata sopra "„a Monica" und Amelia Jutilane Maynard mit Snow On The Mountain
  • Orlando di Lasso mit “Susan un jour a5” und Amelia Jutilane Maynard mit “Innocence and Disgrace”



Die Leitung dieses besonderen Konzertprojekts obliegt Andreas Boehlen, Professor für Blockflöte und selbst auch ein versierter Jazzsaxofonist, sowie Ed Partyka, Professor für Jazzkomposition& Arrangement.


Studierende Alte Musik und Aufführungspraxis& Studierende Jazz
Gesamtleitung: Andreas BOEHLEN und Ed PARTYKA


Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255)



Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*