Universitätsrat der KUG bestellt Interimsrektorat

Fotos | Videos | 1 von 1 |

Universitätsrat der KUG bestellt Interimsrektorat

erstellt am 26. September 2018

Eike Straub geschäftsführender Vizerektor der Kunstuniversität Graz. Stabile und engagierte Führung gewährleistet

Der Universitätsrat der Kunstuniversität Graz (KUG) hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 26. September 2018 einstimmig ein Interimsrektorat, bestehend aus den bisherigen vier VizerektorInnen mit Eike Straub als geschäftsführendem Vizerektor an der Spitze, bestellt. Dieses Interimsrektorat ab 1. Oktober 2018 ist notwendig geworden, weil das Rechtsverfahren aufgrund der Diskriminierungsbeschwerde des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen der KUG nach der Wahl von Georg Schulz zum Rektor am 29. Juni 2018 noch nicht abgeschlossen ist.

„Es ist mit dieser Bestellung von Eike Straub zum geschäftsführenden Vizerektor und der interimistischen Weiterbestellung der Vizerektorinnen Barbara Boisits, Elisabeth von Magnus und Barbara Simandl Kontinuität und Stabilität in der Führung der KUG gewährleistet. Alle vier Persönlichkeiten haben in den letzten Jahren großes Engagement für die KUG gezeigt und sie werden ihre reiche Erfahrung auch für die in nächster Zeit anstehenden Aufgaben und Herausforderungen einbringen“, stellte der Vorsitzende des Universitätsrats Herwig Hösele fest. Zugleich gab er seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Rechtsverfahren so rasch wie möglich abgeschlossen sein wird. Was der Universitätsrat dazu beitragen kann, wird er weiter tun.

Der Universitätsrat hat in seiner Sitzung nochmals ausdrücklich und persönlich der mit Monatsende scheidenden Rektorin Elisabeth Freismuth für ihr Wirken gedankt.

„Ich bin überzeugt davon, dass wir im Zusammenwirken aller, für das ich appelliere, und mit gemeinsamer Energie, das Bestmögliche für die weitere Entwicklung unserer KUG erreichen werden“, schloss Hösele .

Auch Eike Straub betont: „Es war und ist unser zentrales Anliegen als Rektorat die Rahmenbedingungen für die große Begeisterung und Leidenschaft mit der alle Beteiligten – Studierende, Lehrende und Verwaltung – an der KUG Kunst leben, weiter zu optimieren. Folglich geht es uns auch in der Interimsphase nicht nur darum, Stabilität zu garantieren, wir wollen ausgehend von dem aktuell sehr hohen Niveau den Steigflug der KUG weiter unterstützen, um für unsere Studierenden eine führende Kunstuniversität in Europa zu sein.“


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*