ZUKUNFTSWERKSTATT & WERKSTÜCKE 2019

Zukunftswerkstatt 2017,  Florian Willeitner, Karst de Jong & John Kenny (v.l.n.r); Foto: Johannes GellnerdownloadFoto: Johannes Gellner
Fotos | Videos | 1 von 1 |

ZUKUNFTSWERKSTATT & WERKSTÜCKE 2019

erstellt am 26. März 2019

Von 1. bis 4. April findet an der Kunstuniversität Graz wieder die ZUKUNFTSWERKSTATT statt. Die diesjährigen Workshops mit namhaften, internationalen DozentInnen stehen unter dem Motto IMPROVISATION 2.0. Die stets überraschungsreichen Ergebnisse der Arbeit werden am 4. April im Rahmen der abschließenden WERKSTÜCKE im MUMUTH öffentlich präsentiert.

ZUKUNFTSWERKSTATT: Improvisation 2.0

01.– 04. April 2019
an der Kunstuniversität Graz


WERKSTÜCKE – Improvisationen aus der Zukunft
DO, 04. April 2019, 19.30 Uhr
MUMUTH, György-Ligeti-Saal
18.45 Uhr: MUMUTH-Lounge: „Spontanchor”

Die ZUKUNFTSWERKSTATT 2019 zum Thema IMPROVISATION 2.0 versteht sich als Angebot an alle, die eigenen künstlerischen Ansätze nachzuschärfen. Geboten werden neue Impulse für eine kreative Entwicklung im Bereich der künstlerischen Ausbildung an der Kunstuniversität Graz. Eine der Besonderheiten der Zukunftswerkstatt ist, dass sich die DozentInnen nicht nur auf ihr eigenes Instrument konzentrieren, weshalb alle Workshops für jede und jeden Interessierte/n offen stehen.

Neben Workshops mit Gästen wie dem britischen Posaunisten und Komponisten John Kenny oder der berühmten Kontrabassistin Joëlle Léandre eröffnen spannende Vorträge zusätzliche neue Perspektiven auf die Praxis des Improvisierens. So wird z. B. Florian Willeitner zum Thema „Musikertum im 21. Jahrhundert. Grenzenlosigkeit jenseits von Garrett und Gabalier“ sprechen. Die Vorträge wie auch die Auftaktveranstaltung „Welcome & Presentation“, bei der die DozentInnen gemeinsam mit KUG-Lehrenden auf der Bühne stehen, sind für alle Interessierten bei freiem Eintritt zugänglich.

Eintrittskarten für die WERKSTÜCKE: Konzert-/Abendkassa, Zentralkartenbüro Graz (0316/83 02 55)


Gäste:

Karst de Jong
John Kenny
Paul Koek
Joëlle Léandre
Bert Mooiman
Anne-Liis Poll
Florian Willeitner

Nähere Informationen sowie das vollständige Progamm finden Sie hier!


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*