Zum Antritt Ozan Çakar

Ozan Çakar; Foto: Peter AdamikdownloadFoto: Peter Adamik
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Zum Antritt Ozan Çakar

erstellt am 24. Mai 2019

Ozan Çakar, neuer Professor für Horn an der Kunstuniversität Graz, gibt am 7. Juni sein Antrittskonzert im Florentinersaal des Palais Meran. Gemeinsam mit Studierenden, KollegInnen und prominenten Gästen führt ihn seine musikalische Reise von Leopold Mozart bis György Ligeti.

FR, 07. Juni 2019, 20.00 Uhr
Palais Meran, Florentinersaal
Eintritt frei!

Das Programm im Detail

Leopold Mozart: Sinfonia di Caccia G-Dur
Josef Gabriel Rheinberger: Sonate für Horn und Klavier Es-Dur op. 178
György Ligeti: Trio für Violine, Horn und Klavier (1982)
Maximilian Raoul „Max“ Steiner: Gone with the Wind

Violine: Hande KÜDEN
Horn: Atay BAGCI, Marlies MAIERBRUGGER, Hiu Yan CHOI, Stephanie HEINRICH, Jennifer LU, Martin PUTZ, Patricija ZUPANC, Wolfgang RIEGLER-SONTACCHI
Klavier: Wolfgang RIEGLER-SONTACCHI, Akiko NIKAMI

Ozan Çakar

Ozan Çakar wurde 1978 in Stuttgart geboren. Nach 6 Jahren Violinunterricht erhielt er seinen ersten Hornunterricht im Alter von 12 Jahren von seinem Vater Mahir Çakar, dem Solohornisten des Stuttgarter Staatstheaters.
Von 1996 bis 2002 studierte er bei Frau Prof. Marie-Luise Neunecker an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Darauf folgte ein Ergänzungsstudium bei Prof. Thomas Hauschild an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar, ein Kammermusikstudium bei Prof. Walter Hilgers und ein Master im Fach „Instrumentalsolist“ bei Prof. Christian Dallmann an der Universität der Künste in Berlin.
Seine erste Orchesterstelle trat Ozan Çakar 1999 bei den Essener Philharmoniker an. Darauf folgte 2001 eine Anstellung an der Oper Frankfurt am Main und 2003 an der Deutschen Oper am Rhein in Duisburg. Seit 2005 ist Ozan Çakar als stellvertretender Solohornist beim Deutschen Symphonie-Orchester Berlin engagiert. Regelmässig spielt er als Gast in renommierten Sinfonie- und Opernorchestern.

2013 ist er Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters. Dort spielte er unter der Leitung namhafter Dirigenten, wie Christian Thielemann, Kirill Petrenko und Andris Nelsons.

 

Den Schwerpunkt seiner beruflichen Laufbahn bildet die Förderung und Ausbildung junger MusikerInnen. Unterrichtserfahrungen sammelte Ozan Çakar von 2006 - 2008 als Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin, dem „Carl-Phillipp-Emanuel Bach“ Musikgymnasium und seit 2011 an der Universität der Künste Berlin, als auch dem Julius Stern Institut in Berlin.

 

Ozan Çakars Schüler und Studierende erlangten u.a. den 2. Bundespreis bei Jugend musiziert,

wurden Akademisten im Konzerthausorchester Berlin, erhielten Zeitverträge in der Neubrandenburger Philharmonie, Festanstellungen im Malaysian Philharmonic Orchestra und dem Stavanger Symphonie Orchester.

Seit Oktober 2018 ist Ozan Çakar Universitätsprofessor für Horn an der Kunstuniversität Graz.



Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*
*

*