Oper, Musiktheater

Keine Veranstaltungen am 31.05.2016. Nächste Veranstaltung(en)

29.11. 16
  • In Kooperation mit der Oper Graz

OpernKurzgenuss
Ermanno Wolf-Ferrari: Susannas Geheimnis

Susanna: Tatjana MIYUS, Gil: Ivan OREŠČANIN | Kammerorchester der KUG | Leitung: Marcus MERKEL | Regie: Juana Ines CANO RESTREPO | Ausstattung: Christina STEINBOCK
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at);

  • Beginn 20:00 , Oper Graz, Studiobühne
04.12. 16
  • gemeinsam mit der Oper Graz

OpernKurzgenuss
Ermanno Wolf-Ferrari: Susannas Geheimnis

Susanna: Tatjana MIYUS, Gil: Ivan OREŠČANIN | Kammerorchester der KUG | Musikalische Leitung: Marcus MERKEL | Regie: Juana Inés CANO RESTREPO | Ausstattung: Christina STEINBÖCK
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at);

  • Beginn 20:00 , Oper Graz, Studiobühne
06.12. 16
  • gemeinsam mit der Oper Graz

OpernKurzgenuss
Ermanno Wolf-Ferrari: Susannas Geheimnis

Susanna: Tatjana MIYUS, Gil: Ivan OREŠČANIN | Kammerorchester der KUG | Musikalische Leitung: Marcus MERKEL | Regie: Juana Inés CANO RESTREPO | Ausstattung: Christina STEINBÖCK
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at);

  • Beginn 20:00 , Oper Graz, Studiobühne
11.12. 16
  • gemeinsam mit der Oper Graz

OpernKurzgenuss
Ermanno Wolf-Ferrari: Susannas Geheimnis

Susanna: Tatjana MIYUS, Gil: Ivan OREŠČANIN | Kammerorchester der KUG | Musikalische Leitung: Marcus MERKEL | Regie: Juana Inés CANO RESTREPO | Ausstattung: Christina STEINBÖCK
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at);

  • Beginn 20:00 , Oper Graz, Studiobühne
13.12. 16
  • gemeinsam mit der Oper Graz

OpernKurzgenuss
Ermanno Wolf-Ferrari: Susannas Geheimnis

Susanna: Tatjana MIYUS, Gil: Ivan OREŠČANIN | Kammerorchester der KUG | Musikalische Leitung: Marcus MERKEL | Regie: Juana Inés CANO RESTREPO | Ausstattung: Christina STEINBÖCK
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at);

  • Beginn 20:00 , Oper Graz, Studiobühne
28.01. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Hänsel und Gretel
(abo@MUMUTH - 4. Veranstaltung)

Hänsel und Gretel als Flüchtlingskinder, „Schutzsuchende”, die vor Terror und Krieg in ihrer angestammten Heimat flüchten. In der Ferne, hinter dem Grenzzaun von Idomeni, in der Mitte des Waldes, sehen sie einen geschmückten Christbaum: Symbol der christlichen Nächstenliebe und eines Lebens in Wohlstand. Dass es in dieser Inszenierung von Engelbert Humperdincks Oper ein Happy End geben wird, schulden wir einzig und allein der Tatsache, dass es sich um ein Märchen handelt | Opernorchester und Opernchor der KUG | Musikalische Leitung: Frank CRAMER | Inszenierung: Ernst M. BINDER | Ausstattung: Leonie BRAMBERGER (Studierende Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

30.01. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Hänsel und Gretel
(abo@MUMUTH - 4. Veranstaltung)

Hänsel und Gretel als Flüchtlingskinder, „Schutzsuchende”, die vor Terror und Krieg in ihrer angestammten Heimat flüchten. In der Ferne, hinter dem Grenzzaun von Idomeni, in der Mitte des Waldes, sehen sie einen geschmückten Christbaum: Symbol der christlichen Nächstenliebe und eines Lebens in Wohlstand. Dass es in dieser Inszenierung von Engelbert Humperdincks Oper ein Happy End geben wird, schulden wir einzig und allein der Tatsache, dass es sich um ein Märchen handelt | Opernorchester und Opernchor der KUG | Musikalische Leitung: Frank CRAMER | Inszenierung: Ernst M. BINDER | Ausstattung: Leonie BRAMBERGER (Studierende Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

01.02. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Hänsel und Gretel
(abo@MUMUTH - 4. Veranstaltung)

Hänsel und Gretel als Flüchtlingskinder, „Schutzsuchende”, die vor Terror und Krieg in ihrer angestammten Heimat flüchten. In der Ferne, hinter dem Grenzzaun von Idomeni, in der Mitte des Waldes, sehen sie einen geschmückten Christbaum: Symbol der christlichen Nächstenliebe und eines Lebens in Wohlstand. Dass es in dieser Inszenierung von Engelbert Humperdincks Oper ein Happy End geben wird, schulden wir einzig und allein der Tatsache, dass es sich um ein Märchen handelt | Opernorchester und Opernchor der KUG | Musikalische Leitung: Frank CRAMER | Inszenierung: Ernst M. BINDER | Ausstattung: Leonie BRAMBERGER (Studierende Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

11.03. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

OpernKurzGenuss
Claudio Monteverdi: Il combattimento di Tancredi e Clorinda

Gesang: Martin FOURNIER, Birgit STOCKLER, Mario LERCHENBERGER | Tanz/szenische Umsetzung: Challeyce BROGDON | Kostüme/Bühnenbild: Elke STEFFEN-KUHNL | Instrumentenensemble des Instituts Alte Musik und Aufführungspraxis | Musikalische Gesamtleitung: Susanne SCHOLZ
Eintrittskarten: tickets@ticketzentrum.at;

  • Beginn 19:00 , Burggarten, Orangerie
12.03. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

OpernKurzGenuss
Claudio Monteverdi: Il combattimento di Tancredi e Clorinda

Gesang: Martin FOURNIER, Birgit STOCKLER, Mario LERCHENBERGER | Tanz/szenische Umsetzung: Challeyce BROGDON | Kostüme/Bühnenbild: Elke STEFFEN-KUHNL | Instrumentenensemble des Instituts Alte Musik und Aufführungspraxis | Musikalische Gesamtleitung: Susanne SCHOLZ
Eintrittskarten: tickets@ticketzentrum.at;

  • Beginn 19:00 , Burggarten, Orangerie
14.03. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

OpernKurzGenuss
Claudio Monteverdi: Il combattimento di Tancredi e Clorinda

Gesang: Martin FOURNIER, Birgit STOCKLER, Mario LERCHENBERGER | Tanz/szenische Umsetzung: Challeyce BROGDON | Kostüme/Bühnenbild: Elke STEFFEN-KUHNL | Instrumentenensemble des Instituts Alte Musik und Aufführungspraxis | Musikalische Gesamtleitung: Susanne SCHOLZ
Eintrittskarten: tickets@ticketzentrum.at;

  • Beginn 19:00 , Burggarten, Orangerie
15.03. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

OpernKurzGenuss
Claudio Monteverdi: Il combattimento di Tancredi e Clorinda

Gesang: Martin FOURNIER, Birgit STOCKLER, Mario LERCHENBERGER | Tanz/szenische Umsetzung: Challeyce BROGDON | Kostüme/Bühnenbild: Elke STEFFEN-KUHNL | Instrumentenensemble des Instituts Alte Musik und Aufführungspraxis | Musikalische Gesamtleitung: Susanne SCHOLZ
Eintrittskarten: tickets@ticketzentrum.at;

  • Beginn 19:00 , Burggarten, Orangerie
16.03. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

OpernKurzGenuss
Claudio Monteverdi: Il combattimento di Tancredi e Clorinda

Gesang: Martin FOURNIER, Birgit STOCKLER, Mario LERCHENBERGER | Tanz/szenische Umsetzung: Challeyce BROGDON | Kostüme/Bühnenbild: Elke STEFFEN-KUHNL | Instrumentenensemble des Instituts Alte Musik und Aufführungspraxis | Musikalische Gesamtleitung: Susanne SCHOLZ
Eintrittskarten: tickets@ticketzentrum.at;

  • Beginn 19:00 , Burggarten, Orangerie
15.05. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

Opernkurzgenuss
Hotel Elefant

Als Richard Strauss seine „Salome“ im Mai 1906 in Graz zur österreichischen Erstaufführung bringt, wohnen Berg, Mahler, Schönberg, Puccini, Zemlinksy und er im einstigen Hotel Elefant am heutigen Südtiroler Platz. Dieser Abend erinnert an dieses denkwürdige Ereignis. | SängerInnen der Oper Graz und der KUG | Musikal. Leitung: Maris SKUJA – Klavier (Oper Graz) | Inszenierung: Marlene HAHN (Oper Graz) | Karten: tickets@ticketzentrum.at

  • Beginn 20:00 , Hotel Wiesler
16.05. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

Opernkurzgenuss
Hotel Elefant

Als Richard Strauss seine „Salome“ im Mai 1906 in Graz zur österreichischen Erstaufführung bringt, wohnen Berg, Mahler, Schönberg, Puccini, Zemlinksy und er im einstigen Hotel Elefant am heutigen Südtiroler Platz. Dieser Abend erinnert an dieses denkwürdige Ereignis. | SängerInnen der Oper Graz und der KUG | Musikal. Leitung: Maris SKUJA – Klavier (Oper Graz) | Inszenierung: Marlene HAHN (Oper Graz) | Karten: tickets@ticketzentrum.at

  • Beginn 20:00 , Hotel Wiesler
17.05. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

Opernkurzgenuss
Hotel Elefant

Als Richard Strauss seine „Salome“ im Mai 1906 in Graz zur österreichischen Erstaufführung bringt, wohnen Berg, Mahler, Schönberg, Puccini, Zemlinksy und er im einstigen Hotel Elefant am heutigen Südtiroler Platz. Dieser Abend erinnert an dieses denkwürdige Ereignis. | SängerInnen der Oper Graz und der KUG | Musikal. Leitung: Maris SKUJA – Klavier (Oper Graz) | Inszenierung: Marlene HAHN (Oper Graz) | Karten: tickets@ticketzentrum.at

  • Beginn 20:00 , Hotel Wiesler
21.05. 17
  • in Kooperation mit der Oper Graz

Opernkurzgenuss
Hotel Elefant

Als Richard Strauss seine „Salome“ im Mai 1906 in Graz zur österreichischen Erstaufführung bringt, wohnen Berg, Mahler, Schönberg, Puccini, Zemlinksy und er im einstigen Hotel Elefant am heutigen Südtiroler Platz. Dieser Abend erinnert an dieses denkwürdige Ereignis. | SängerInnen der Oper Graz und der KUG | Musikal. Leitung: Maris SKUJA – Klavier (Oper Graz) | Inszenierung: Marlene HAHN (Oper Graz) | Karten: tickets@ticketzentrum.at

  • Beginn 20:00 , Hotel Wiesler
10.06. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Der Silbersee
(Hauptabonnement - 12. Veranstaltung)

Ein sozialkritischer Krimi, eine Verwechslungsund Intrigengeschichte oder doch eine märchenhafte politische Parabel? All das ist Der Silbersee von Georg Kaiser. In der Musiktheaterfassung von Kurt Weill wird daraus auch noch ein seltener Hybrid aus Sprechtheater und Oper, samt Foxtrotts, Tangos und sakralen Klängen, entstanden am Vorabend der Nazi-Diktatur | Studierende des Instituts Musiktheater | Opernorchester und Opernchor der KUG | DirigentInnen: Dirk KAFTAN sowie Raimonda SKABEIKAITE (Studierende) | Inszenierung: Lorenzo FIORONI | Ausstattung: Christoph GEHRE (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

12.06. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Der Silbersee
(Hauptabonnement - 12. Veranstaltung)

Ein sozialkritischer Krimi, eine Verwechslungsund Intrigengeschichte oder doch eine märchenhafte politische Parabel? All das ist Der Silbersee von Georg Kaiser. In der Musiktheaterfassung von Kurt Weill wird daraus auch noch ein seltener Hybrid aus Sprechtheater und Oper, samt Foxtrotts, Tangos und sakralen Klängen, entstanden am Vorabend der Nazi-Diktatur | Studierende des Instituts Musiktheater | Opernorchester und Opernchor der KUG | DirigentInnen: Dirk KAFTAN sowie Raimonda SKABEIKAITE (Studierende) | Inszenierung: Lorenzo FIORONI | Ausstattung: Christoph GEHRE (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

14.06. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Der Silbersee
(Hauptabonnement - 12. Veranstaltung)

Ein sozialkritischer Krimi, eine Verwechslungsund Intrigengeschichte oder doch eine märchenhafte politische Parabel? All das ist Der Silbersee von Georg Kaiser. In der Musiktheaterfassung von Kurt Weill wird daraus auch noch ein seltener Hybrid aus Sprechtheater und Oper, samt Foxtrotts, Tangos und sakralen Klängen, entstanden am Vorabend der Nazi-Diktatur | Studierende des Instituts Musiktheater | Opernorchester und Opernchor der KUG | DirigentInnen: Dirk KAFTAN sowie Raimonda SKABEIKAITE (Studierende) | Inszenierung: Lorenzo FIORONI | Ausstattung: Christoph GEHRE (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

16.06. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Der Silbersee
(Hauptabonnement - 12. Veranstaltung)

Ein sozialkritischer Krimi, eine Verwechslungsund Intrigengeschichte oder doch eine märchenhafte politische Parabel? All das ist Der Silbersee von Georg Kaiser. In der Musiktheaterfassung von Kurt Weill wird daraus auch noch ein seltener Hybrid aus Sprechtheater und Oper, samt Foxtrotts, Tangos und sakralen Klängen, entstanden am Vorabend der Nazi-Diktatur | Studierende des Instituts Musiktheater | Opernorchester und Opernchor der KUG | DirigentInnen: Dirk KAFTAN sowie Raimonda SKABEIKAITE (Studierende) | Inszenierung: Lorenzo FIORONI | Ausstattung: Christoph GEHRE (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

18.06. 17
  • Gesellschaft der Freunde der KUG

Der Silbersee
(Hauptabonnement - 12. Veranstaltung)

Ein sozialkritischer Krimi, eine Verwechslungsund Intrigengeschichte oder doch eine märchenhafte politische Parabel? All das ist Der Silbersee von Georg Kaiser. In der Musiktheaterfassung von Kurt Weill wird daraus auch noch ein seltener Hybrid aus Sprechtheater und Oper, samt Foxtrotts, Tangos und sakralen Klängen, entstanden am Vorabend der Nazi-Diktatur | Studierende des Instituts Musiktheater | Opernorchester und Opernchor der KUG | DirigentInnen: Dirk KAFTAN sowie Raimonda SKABEIKAITE (Studierende) | Inszenierung: Lorenzo FIORONI | Ausstattung: Christoph GEHRE (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);