Schauspiel

Keine Veranstaltungen am 22.09.2018. Nächste Veranstaltung(en)

01.10. 18
  • Institut 5 Musikpädagogik

Meet4Music
Theater

Leitung: Lorenz Kabas
Information: igp@kug.ac.at oder +43 316 389-3281

05.10. 18
  • Büro der Vizerektorin für Kunst

Spielclub 20+

Leitung: Sieglinde Roth
Erstes Treffen und Schnuppertraining des Schauspieltrainings für Studierende und Gäste | Anmeldung: sieglinde.roth@kug.ac.at, +43 664 8216288

12.10. 18
  • Institut 9 Schauspiel
  • in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Graz

Gespräche mit Astronauten (ÖA)

Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs | Regie: Suna GÜRLER | Bühne und Kostüm: Moïra GILLIÉRON | Dramaturgie: Martin BAASCH
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at, +43 316 8000);

  • Beginn 20:00 , Schauspielhaus Graz, Haus Zwei
12.10. 18
  • In Koproduktion mit dem Schauspiel Dortmund

Gastspiel
Everything belongs to the future (UA)

nach dem gleichnamigen Roman von Laurie Penny, in einer Übersetzung von Anne-Kathrin Schulz | Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs | Regie: Laura N. JUNGHANS | Bühne: Maria EBERHARDT | Kostüm: Natalia NORDHEIMER | Dramaturgie: Dirk BAUMANN

  • Beginn 20:00 , Schauspielhaus Dortmund, Studio
16.10. 18
  • Institut 9 Schauspiel
  • in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Graz

Gespräche mit Astronauten (ÖA)

Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs | Regie: Suna GÜRLER | Bühne und Kostüm: Moïra GILLIÉRON | Dramaturgie: Martin BAASCH
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at, +43 316 8000);

  • Beginn 20:00 , Schauspielhaus Graz, Haus Zwei
31.10. 18
  • Institut 9 Schauspiel
  • in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Graz

Gespräche mit Astronauten (ÖA)

Schauspielstudierende des 3. Jahrgangs | Regie: Suna GÜRLER | Bühne und Kostüm: Moïra GILLIÉRON | Dramaturgie: Martin BAASCH
Eintrittskarten: Ticketzentrum (www.ticketzentrum.at, +43 316 8000);

  • Beginn 20:00 , Schauspielhaus Graz, Haus Zwei
11.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

12.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

14.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

15.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

16.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

17.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);

18.01. 19
  • Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

Romulus der Große oder
Bitte erkläre mir den Syrien-Krieg!
(Hauptabonnement - 5. Veranstaltung)

Frei nach Friedrich Dürrenmatt | Wenn Rom untergeht, kann der Mensch nur zwei-erlei tun: Dem Grässlichen ins Totenauge starren oder sich gelangweilt abwenden. Hinschauen oder in Ruhe ein letztes Frühstücksei genießen. Meldungen stürzen die Welt nie um. Das tun die Tatsachen, die wir nun einmal nicht ändern können, weil sie schon geschehen sind, wenn die Meldungen eintreffen. Die Gerechtigkeit, mein Freund, ist etwas Grässliches! | 3. Jahrgang des Instituts Schauspiel | Regie: Claudia BOSSARD | Ausstattung: Devin McDONOUGH (Studierender Bühnengestaltung)
Eintrittskarten: Konzert-/Abendkassa; Zentralkartenbüro Graz (0316 / 830255);