signale graz Soirée

signale graz Soirée

erstellt am 27. Mai 2019

signale graz Soirée mit Prof. Dr. Franz Zotter und Dr. Matthias Frank (IEM), und MA Christof Ressi am Montag, 27.05.2019 18:00 CUBE, IEM, Inffeldgasse 10/3

Die signale graz Soirées bilden seit dem Sommersemester 2013 ein Forum, in dem der Dialog zwischen den Instituten der KUG und anderen Grazer Universitäten gefördert wird, um so einen intensiveren Austausch der künstlerischen und wissenschaftlichen Projekte zu ermöglichen. Bei der Veranstaltung werden von den Gästen kurze Vorträge gehalten, in denen ihre aktuellen Interessen und künstlerischen oder wissenschaftlichen Forschungen dargestellt werden, was dann Anstoß zu gemeinsamen Diskussionen bietet.

Wir freuen uns, am kommenden Montag in diesem Rahmen Prof. Dr. Franz Zotter und Dr. Matthias Frank (IEM), und MA Christof Ressi begrüßen zu dürfen.

================================
Prof. Dr. Franz Zotter und Dr. Matthias Frank (IEM)
Buchvorstellung: Ambisonics - A Practical 3D Audio Theory
for Recording, Studio Production, Sound Reinforcement, and Virtual Reality


Die Ambisonics-Technologie zur Aufnahme, Verarbeitung und Wiedergabe von 3D Audio hat sich in den vergangenen Jahren weltweit stark verbreitet. Das liegt vor allem daran, dass sie zum Standard für Virtual Reality und 360° Videos geworden ist. Am IEM ist Ambisonics seit vielen Jahren ein großes Forschungsgebiet.
Die beiden IEM-Mitarbeiter Matthias Frank und Franz Zotter haben jetzt die letzten 10 Jahre Forschung auf diesem Gebiet in einem Open Access Buch veröffentlicht, welches die Grundlagen prägnant erklärt. Das Buch rüstet die Leserin / den Leser dabei sowohl mit dem psychoakustischen und signalverarbeitungstechnischen, als auch mit dem akustischen und mathematischen Wissen aus. Abgerundet wird das Buch durch viele praktische Beispiele, wie Ambisonics mit freier Software verwendet werden kann. Zusätzlich sind die wissenschaftlichen Daten zur Ermöglichung der reproduzierbaren Forschung offen gelegt.

Die Autoren bedanken sich bei der Universitätsbibliothek und dem Zukunftsfonds Steiermark für die Finanzierung der Veröffentlichungskosten und bei allen Kolleginnen und Kollegen, die die Forschung in den letzten Jahren unterstützt und vorangetrieben haben.

Das Buch kann unter diesem Link frei heruntergeladen werden:
link.springer.com/book/10.1007/978-3-030-17207-7

Eine Hardcover-Variante ist auch bald erhältlich.
================================
MA Christof Ressi
VST-Plugins in Pure Data und SuperCollider

Das von mir am IEM entwickelte Software-Projekt vstplugin umfasst ein Pd-External (vstplugin~) sowie einen SuperCollider-UGen (VSTPlugin) inklusive Class-Extensions für die SuperCollider-Language, welche das Suchen und dynamische Laden von VST-Plugins in Pd und SuperCollider auf allen relevanten Plattformen ermöglicht.
Alle Parameter können beliebig automatisiert werden; Presets können entweder als .FXP/.FXB-Dateien (die von den meisten konformen DAWs, wie z.B. REAPER, unterstützt werden) gelesen und gespeichert werden oder in Form von Byte-Listen verwaltet werden. Auch das Spielen von VST-Instrumenten mithilfe von MIDI-Messages wird unterstützt.
Sowohl in Pd als auch in SuperCollider steht ein Plugin-Browser sowie ein automatisch generierter Plugin-Editor zur Verfügung. Zusätzlich kann auch – mit Einschränkungen – die originale VST-Plugin-GUI verwendet werden.
In Pd erfolgt die Steuerung der Plugins über gewöhnliche Pd-Messages, wobei die Implementierung relativ unkompliziert ist; SuperCollider hingegen erfordert aufgrund seiner Client-Server-Architektur einen wesentlichen komplexeren Ansatz.
Schließlich gibt es mit iempluginosc eine Erweiterung speziell für die IEM-Plugin-Suite, welche es erlaubt, die volle Funktionalität der Plugins auch ohne jegliche GUI ausschöpfen zu können.


https://git.iem.at/pd/vstplugin/

 

 


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*



*
*