„Le Rossignol – Die Nachtigall“ und „Gianni Schicchi“ im abo@MUMUTH

Foto: KUG/WenzeldownloadFoto: KUG/Wenzel
Fotos | Videos | 1 von 6 | weiter >

„Le Rossignol – Die Nachtigall“ und „Gianni Schicchi“ im abo@MUMUTH

erstellt am 22. Januar 2010

Zwei Produktionen an einem Abend – Premiere am 30. Jänner

Mit „Le Rossignol – Die Nachtigall“ von Igor Strawinsky und Giacomo Puccinis „Gianni Schicchi“ bringen die neuen ProfessorInnen am Institut für Musiktheater der Kunstuniversität Graz (KUG), Barbara Beyer und Frank Cramer, mit KUG-Studierenden an einem Abend zwei jeweils knapp einstündige Opern auf die Bühne des MUMUTH. Am 30. Jänner ist Premiere, es folgen drei weitere Vorstellungen im abo@MUMUTH.

Hans Christian Andersens Märchen über die Nachtigall und den Kaiser von China diente Strawinsky als Vorlage für seine kurze dreiaktige Oper – Puccinis letzter Triptychon-Teil, ein Einakter, geht auf eine Episode in Dantes „Inferno“ zurück. „Beide Stücke an einem Abend aufzuführen, bedeutet Großartiges zu wagen, könnten Bühnenwerke doch kaum verschiedener sein“, so das Leading-Team der Produktion.

Das tableauxartige „Le Rossignol“ handelt von Natürlichkeit versus Künstlichkeit. Schließlich triumphiert die göttliche Natur über die menschliche Technik. Puccini lässt in seinem genialen Stück über Testamentsfälschung aus Habgier die Liebe siegen: Schicchi ergaunert das wertvollste Erbe für die, die sich weder dafür noch für den Toten, sondern einzig füreinander interessieren.

Die neu berufenen ProfessorInnen des Instituts für Musiktheater, Barbara Beyer und Frank Cramer, leiten Gesangs- und Instrumental- sowie Bühnengestaltungsstudierende der KUG durch diesen Parcours des frühen 20. Jahrhunderts.

SängerInnen: Studierende des Instituts für Musiktheater der KUG
Opernchor und Opernorchester der KUG
Ausstattung: Sandrina Schwarz (Studierende der KUG)
Musikalische Leitung: Frank Cramer
Inszenierung: Barbara Beyer

Strawinsky: „Le Rossignol – Die Nachtigall“ (1914) und
Giacomo Puccini:
Gianni Schicchi (1918) im abo@MUMUTH:

 

Zeit: Premiere am 30. Jänner 2010, 19.00 Uhr
        weitere Vorstellungen am 1., 3. und 5. Februar 2010, jeweils 19.00 Uhr
Ort:  MUMUTH, György-Ligeti-Saal
Restkarten: Zentralkartenbüro/Abendkasse
Weitere Informationen: Veranstaltungsabteilung der KUG, Tel. 0316/389-1330

 




Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*



*
*


Weitere Artikel: