Sensationeller Wettbewerbserfolg für Geiger Sergei Dogadin

Sergey Dogadin; Foto: Hayrapet ArakelyandownloadFoto: Hayrapet Arakelyan
Fotos | Videos | 1 von 1 |

Sensationeller Wettbewerbserfolg für Geiger Sergei Dogadin

erstellt am 06. September 2016

Der vormalige Student der Kunstuniversität Graz (Klasse Boris Kuschnir) erspielte sich bei der Shanghai Isaac Stern International Violin Competition den 2. Preis. Der Violinwettbewerb gilt als der höchstdotierte der Welt.

Sergey Dogadin wurde 1988 in St. Petersburg geboren, er stammt aus einer traditionsreichen Musikerfamilie. Von 2013 bis 2015 studierte er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz bei Prof. Boris Kuschnir. Dogadin reüssierte bei zahlreichen internationalen Wettbewerben, zuletzt 2015 etwa beim International Violin Wettbewerb „Joseph Ioachim“ Hannover (1. Preis). Der junge Virtuose war bereits auf Tournee in Russland, den USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Schweiz, Italien, Spanien, Ungarn, Serbien, Litauen, Dänemark, China, Polen, Irland, Chile, Lettland, der Türkei, Rumänien, Moldawien, Estland, Niederlande und Aserbaidschan. Er trat weltweit in den wichtigsten Konzertsälen und mit einigen der international bedeutendsten Orchestern auf.

Mehrfach durfte Sergey Dogadin Geigen von Niccolò Paganini und Johann Strauss spielen. Derzeit spielt er ein Instrument von Giovanni Battista Guadagnini (Parma, 1765) das ihm von der "Fritz Behrens Stiftung" Hannover zur Verfügung gestellt wurde.

Die Shanghai Isaac Stern International Violin Competition gilt als höchstdotierter Violinwettbwerb überhaupt, der erste Preis ist mit 100.000 US Dollar dotiert, für seinen zweiten Preis erhält Sergey Dogadin 50.000 USD. (www.shcompetition.com)


Kommentare:

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*



*
*


Weitere Artikel: