O.Univ.Prof. Dr. Leo Witoszynskyj verstorben

O.Univ.Prof. Dr. Leo Witoszynskyj verstorben

erstellt am 06. Oktober 2008

Mit großer Trauer gibt die Kunstuniversität Graz bekannt, dass O.Univ.Prof Dr. Leo Witoszynskyj, Professor für Gitarre am Institut für Saiteninstrumente, in der Nacht zum 1. Oktober verstorben ist.

"Mit Leo Witoszynskyj verliert die KUG wohl eine ihrer größten Persönlichkeiten. Für viele war er Vorbild und Mentor, da er uns vorlebte, wie renommierte künstlerische Tätigkeit und wissenschaftliche Reflexion in künstlerischer Lehre wirken. Auf seine einzigartige Weise begleitete er höchst erfolgreich Studierende auf dem Weg, ihre künstlerische Persönlichkeit zu entwickeln. Die KUG trauert aber auch um einen Freund. Jedes Gespräch mit ihm, auch wenn es kontroversiell war, hat uns nachhaltig bereichert", so Rektor Georg Schulz.

Leo Witoszynskyj wurde 1941 in Wien geboren. Von 1956 bis 1964 studierte er Gitarre bei Luise Walker an der Wiener Musikakademie, wo er sein Diplom mit Auszeichnung erhielt, und nahm in Spanien Unterricht bei Andrés Segovia und Narciso Yepes.

Im Jahr 1968 gewann er den 1. Internationalen Wettbewerb für Gitarre in Alessandria (Italien). Seine rege Konzerttätigkeit führte ihn durch die ganze Welt - mit Rezitals, als Kammermusiker und Solist mit renommierten Orchestern. Zudem wurde er als Juror zu zahlreichen bedeutenden Wettbewerben hinzugezogen. Eine Vielzahl an LP-, MC- und CD-Einspielungen konsolidierten seinen ausgezeichneten Ruf.

Seit 1964 Lehrbeauftragter

Seine pädagogische Tätigkeit begann Leo Witoszynskyj 1964 als Lehrbeauftragter für Gitarre an der heutigen Kunstuniversität Graz (damals noch Akademie), als zweiter Ausbildungslehrer. Von 1980 bis1988 wirkte er zudem als Rektorstellvertreter (der Rektoren Otto Kolleritsch 1979-1987 sowie ein Jahr Sebastian Benda).

Im Jahre 1992 erhielt Leo Witoszynskyj das "Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich", 1998 wurde er zum "Professor h.c." der Musikakademie L´viv (Ukraine) ernannt, 2001 mit dem Ehrentitel "Verdienter Künstler der Ukraine" ausgezeichnet.

Für Professor Witoszynskyj war das Lehrziel des Instrumentalstudiums Gitarre "die Ausbildung zu hoher Interpretationskunst. Zu dieser führt die Entwicklung einer intuitiven Musikalität und einer hervorragenden Technik sowie der Fähigkeit zu kritischem Denken. Der Prozess der Aneignung eines breiten Repertoires mit stilistischer Vielfalt bis hin zur Podiumsreife wird durch eine forschungsgeleitete Lehre unterstützt", so in seiner Philosophie des Unterrichtens auf der KUG-Homepage nachzulesen. Und weiter: "Ebenso liegt mir als Lehrendem die Persönlichkeitsbildung der Studierenden zu sozialer Kompetenz am Herzen. Mit ihnen teile ich nicht nur Begeisterung, Erfahrung und Wissen, sondern schenke auch Vertrauen, suche den Dialog und lehre Verantwortung zu tragen. Damit erhöhen sich deren Chancen, sich im späteren Berufsleben zu bewähren."


Kommentare:

Good point. I hadn't thohugt about it quite that way. :)

Kommentar verfassen:

* - Pflichtfeld

*

*



*
*


Weitere Artikel: