Musikologie

Für Studieninteressierte und –werberInnen steht das Welcome Center gerne zur Verfügung

Kennzahl:
Bachelor (V 033 636)
Master (V 066 836)
Studiendauer:Bachelor: 6 Semester
Master: 4 Semester
Qualifikationsprofil:

> Download

Anmeldung:

Bachelor:
Anmeldungen sind innerhalb der festgelegten Frist für die Zulassung zum Studium ("Inskriptionszeit") möglich!

Voranmeldung für die Zulassung zum Studium


Internationale Studierende:
> Anmeldeformular

> Nachweis der besonderen Universitätsreife lt. § 65 UG
   2002


Wichtige Informationen für Nicht-EU/EWR-Bürger/innen


Ansuchen um Zulassung in der Nachfrist:
Ausnahme aufgrund eines unvorhergesehenen oder unabwendbaren Ereignisses
Ausnahme aufgrund Zivildienst, Präsenzdiens, Freiwilliges Soziales Jahr

 

Anmeldung:

Master:
> Anmeldeformular

Anmeldefrist für ausländische StudienwerberInnen ist der 01. Dezember für das Sommersemester und der 30. Juni für das Wintersemester.

Voranmeldung für die Zulassung zum Studium

 

> Zusätzliche Informationen zum Anmeldeverfahren

 

Studienplan:> Bachelor
> Master
Stundentafel/ECTS:> Bachelor
> Master
Zusätzliche Informationen zum Musikologiestudium finden Sie unter: www.musikologie.at

Lehrveranstaltungen:

> Bachelor
> Master

> LV-Typen-Beschreibung

Professorinnen und Professoren

Personen

O.Univ.Prof. Dr.phil. Peter Revers

Postadresse:
  • Brandhofgasse 21
  • 8010 Graz
Dienstort:
  • 8010 Graz, Leonhardstraße 82-84
  • Raum Erdgeschoß
Telefon:
  • +43 316 389 3502
Mobil:
  • +43 664 3950325
E-Mail:
Sprechstunden:
  • MI 15-16 Uhr, DO 11-12 Uhr

Professur:
  • Allgemeine Musikgeschichte
(Weitere) Funktionen:
  • Mitglied (Senat)
  • Mitglied (Curriculakommission III - Dirigieren, Komposition und Musiktheorie)
Einrichtung(en):
  • Senat
  • Curriculakommission III - Dirigieren, Komposition und Musiktheorie
  • Institut 1 Komposition, Musiktheorie, Musikgeschichte und Dirigieren

Mission Statement
    Meine Lehrveranstaltungen sollen den Studierenden eine gleichermaßen fundierte wie kritische Auseinandersetzung mit allen Epochen der Musikgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart ermöglichen. Hierbei sind mir insbesondere die Bezüge zwischen alter Musik und zeitgenössischem Musikschaffen ein Anliegen, denn sie machen deutlich, das vieles, von dem wir meinen es sei primär ein historisches Phänomen, in unserer Zeit neu überdacht und schöpferisch genützt wird. Diese Ausrichtung entspricht den Zielsetzungen unserer Universität im Sinne eines lebendigen Diskurses zwischen der reichen Tradition der Musik vergangener Jahrhunderte und dem musikalischen Ausdruck unserer Zeit und evtl. auch zukünftiger Entwicklungen und Epochen.


Studium