Diplomstudium Bühnengestaltung

Foto: Johannes Gellner
| Foto: Johannes Gellner

Bühnen- und Kostümgestaltung . Weltenbau
Forschen . Interpretieren . Inspirieren . Entwerfen . Umsetzen

Bühnengestaltung studieren heißt: Eigene Wege finden. Ideen realisieren. Interpretationen bildlich greifbar machen Freiraum für praktische Erfahrungen haben. Sich mit Theater, Musiktheater, Musical, Tanztheater und Film auseinandersetzen. Interdisziplinäre Ausdrucksformen ausprobieren. Kunst aufführen. Im Studium lernt man, Ideen entstehen zu lassen und zu formen. Man kann eigene künstlerische Grenzen erweitern und individuelle Welten kreieren. Mitzubringen sind Kreativität, Lust auf Teamarbeit, Innovations-, Entscheidungs- und Begeisterungsfähigkeit.

Studiendetails

Studienkennzahl: UV 542
Studiendauer: 8 Semester (240 ECTS)
Abschluss: Magistra/Magister artium (Mag.art.)

Qualifikationsprofil
Curriculum
Stundentafel/ECTS
Lehrveranstaltungen

Einteilung des Studienjahres
LV-Typenbeschreibung

Institute

An folgenden Institute(n) werden Lehrveranstaltungen abgehalten:

Institut 11 - Bühnengestaltung


 

Professor*innen und Äquivalente

Murschetz, Annette Univ.Prof. Mag.art.   Professur für Bühnengestaltung, Exkursion

 


 

Zulassung

Die Zulassung zum Diplomstudium Bühnengestaltung setzt die positive Absolvierung einer Zulassungsprüfung voraus.

Die Zulassungsprüfung besteht aus zwei Teilen und kann wahlweise entweder für das Sommersemester oder das Wintersemester abgelegt werden.

Bitte führe rechtzeitig zum gewählten Anmeldeschluss die Online-Anmeldung zur Zulassungsprüfung durch.

ZULASSUNGSPRÜFUNG

 

1. Teil:

Vorlage einer Mappe mit eigenständigen künstlerischen Arbeiten einschließlich Bühnenbild- und Kostümentwürfen zu einem selbst gewählten Stück sowie eine schriftliche Ausarbeitung der dazugehörigen Interpretation.

Folgende Fragen sind außerdem zu beantworten und der Mappe beizulegen:

  • Wodurch kamst du auf die Idee, Bühnengestaltung zu studieren?
  • Welche Vorstellungen verbindest du mit dem Berufsbild Bühnenbildner*in?

Außerdem ist der Mappe ein Lebenslauf beizulegen. 

 

Tipp: Solltest du vor der Abgabe der Mappe Interesse an einem Mappenberatungsgespräch haben, kannst du gerne einen Termin vereinbaren!

 

Abgabe der Mappe: Die Mappe ist fristgerecht und am besten gleich nachdem du die Online-Anmeldung zur Zulassungsprüfung durchgeführt hast, direkt am Institut für Bühnengestaltung abzugeben: Institut 11, Leonhardstraße 82-84, 8010 Graz (Zi. 105 oder Zi. 302). Gerne kannst du die Mappe auch per Post einreichen. Hier bitte unbedingt das Datum des Poststempels (spätestens 03. Juni oder 03. September) beachten! 

Danach erhältst du rechtzeitig eine schriftliche Verständigung, ob deine Arbeiten positiv bewertet wurden und du zum zweiten Teil der Zulassungsprüfung antreten darfst.

 

2. Teil:

Sechsstündige Klausurarbeit zum Nachweis der künstlerischen Eignung: Bildnerische Darstellung zu gestellten Themen, einschließlich eines selbst gewählten Werkes aus den Sparten Musiktheater, Sprechtheater, Tanztheater oder Musical. Benötigte Materialien sind selbst mitzubringen.

 

Die Zulassungsprüfung gilt als bestanden, wenn beide Teile positiv absolviert wurden.

ZULASSUNG (EINSCHREIBUNG)

Wichtig: Nach der bestandenen Zulassungsprüfung bist du noch nicht automatisch zum Studium zugelassen – es muss per E-Mail unbedingt noch die fristgerechte Zulassung (Einschreibung) erfolgen! Siehe hierzu auch "Weg ins Studium"!

Fragen? Anmerkungen? Diese Seite wird von der Abteilung Studien- und Prüfungsmanagement der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz betreut.