Wissensbilanz

Die Wissensbilanz dient der ganzheitlichen Darstellung, Bewertung und Kommunikation von immateriellen Vermögenswerten und Leistungsprozessen der Universität und deren Wirkungen. Sie ist als qualitative und quantitative Grundlage für die Erstellung der Leistungsvereinbarung sowie für den Nachvollzug der Umsetzung der Ziele und Vorhaben der Leistungsvereinbarung heranzuziehen (§2 WBV 2010).

Die Wissensbilanz der Kunstuniversität Graz gliedert sich gemäß §3 WBV 2016 in folgende Abschnitte:

 

Ab der Wissensbilanz 2012 ist gemäß § 13 Abs. 2 WBV 2010 ein bibliografischer Nachweis zur Kennzahl 3.B.1 zu veröffentlichen. Dieser findet sich hier: Wissensbilanz Publikationen.

Hinweis: Aufgrund der Änderung der Klassifikation nach Wissenschafts-/Kunstzweige ab der Wissensbilanz 2014 (gemäß § 8 Abs. 1 WBV in der Fassung BGBl. II Nr. 253/2013) musste für den bibliografischen Nachweis auch die Zuordnungen für 2012 und 2013 rückwirkend angepasst werden. Die folgende Tabelle zeigt die veränderten Zuordnungen im Bereich der Wissenschaftszweige. Im Bereich der Kunstzweige wurden die bestehenden zweistelligen Zweige durch eine eingeschobenen "0" zu Dreistellern erweitert, die Nummerierungen und Benennungen sind ansonsten unverändert (z.B. 71 "Musikleitung (Dirigieren)" nach alter Systematik entspricht 701 "Musikleitung (Dirigieren)" nach neuer Systematik).

Gegenüberstellung relevanter Wissenschaftszweige nach alter und neuer Systematik:

AltNeu
12Physik, Mechanik, Astronomie103Physik, Astronomie
25Elektrotechnik, Elektronik202Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik
55Psychologie501Psychologie
61Philosophie603Philosophie, Ethik, Religion
64Theologie603Philosophie, Ethik, Religion
66Sprach- und Literaturwissenschaften602Sprach- und Literaturwissenschaften
68Kunstwissenschaften604Kunstwissenschaften
69Sonstige und interdisziplinäre Geisteswissenschaften605Andere Geisteswissenschaften

 

Die Wissensbilanzen bis zum Berichtszeitraum 2009 stellen gemäß Wissensbilanz-Verordnung 2006 umfassend das intellektuelle Kapital der Universität in Form von Kennzahlen aus den Bereichen Humankapital, Strukturkapital und Beziehungskapital sowie der Kernprozesse Lehre und Weiterbildung sowie Forschung und Entwicklung und Entwicklung und Erschließung der Künste. Zusätzlich stellt sie narrativ den Wirkungsbereich, die Zielsetzungen und die Strategien der Universität dar. Die Darstellungen zur Leistungsvereinbarung erfolgen bis zu diesem Berichtsjahr gesondert im Leistungsbericht bzw. Tätigkeitsbericht.

 

 

Bei Fragen zur Wissensbilanz der Kunstuniversität Graz wenden Sie sich an qmb(at)kug.ac.at