Künstlerische Nachwuchsförderung

Von der Idee der künstlerischen Nachhaltigkeit getragen übernimmt die Kunstuniversität Graz Mitverantwortung am Aufbau einer Strategie für ein ganzheitliches musikalisches Bildungssystem in der Steiermark. Dazu gehören der Vorbereitungs- und Hochbegabten-Lehrgang – geplant ist ein Ausbau der Kammermusik in diesem Bereich, die Kooperation mit den steirischen Musikschulen, dem Konservatorium und dem Musikgymnasium, aber auch ein starkes inhaltliches Engagement bei der neu strukturierten Ausbildung für PädagogInnen von der Volksschule bis zur AHS.

Die Förderung des Nachwuchses kann aber nicht erst mit der spezifischen Ausbildung am Instrument / im Gesang beginnen. Dem beinahe nicht mehr stattfindenden Singen bzw. Musizieren zu Hause und in der Schule muss eine gut durchdachte Strategie der musikalischen Frühförderung unter Berücksichtigung zeitgemäßer Aspekte der Weltmusik gegenübergestellt werden – nach Möglichkeit in Kombination mit einer musikalischen Förderung der Eltern. Das Abo für junges Publikum der Kunstuniversität Graz versucht diesbezüglich Impulse zu geben. Eine wesentliche Basis bildet auch die Frühförderung an Schulen und die Unterstützung des Laienmusizierens (z.B. Meet4Music) – Bereiche, für die vermehrt politisches Lobbying betrieben werden wird.

Maßnahmen in der Nachwuchsförderung im regionalen Kontext

Musikalische Begabung ist einzigartig und individuell. Im Fokus der Zusammenarbeit mit PartnerInnen steht aus diesem Grund immer die Suche nach der besten Lösung für die einzelne künstlerische Persönlichkeit. Ziel der Zusammenarbeit ist es daher, für einen optimalen Informationsfluss zwischen Eltern, Kindern und Lehrenden zu sorgen.
Beispiele dafür sind:

Musikschulen

  • Austauschkonzerte
  • Tage der offenen Tür 
  • Dislozierter Unterricht von Lehrenden an der Kunstuniversität Graz
  • Unterstützung des Wettbewerbs Prima la Musica
  • Intensivierung der Zusammenarbeit und politische Unterstützung bei der Integration der Musikschulen in ganztägige Schulformen
  • Ausbau der Weiterbildungsangebote für Musiklehrende
  • Vernetzung und Verdichtung einer StreicherInnenensemblestruktur an den Musikschulen bis hin zu einem StreicherInnenjugendorchester und Gründung und Anbindung eines VB- / HB-Orchesters. In Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark und dem Johann-Joseph-Fux-Konservatorium wurde ein Landesjugendstreichorchester gegründet. Die Kooperation und Fortführung ist geplant.
  • Durchführung des internationalen Wettbewerbs „Suonar Cantando“
  • Planung eines Jazz-Jugendwettbewerbs bis hin zur Gründung eines Landesjugend-Jazzorchesters 
  • Verstärkte institutionelle Zusammenarbeit im Bereich Alte Musik / Vorbereitung
  • Unterstützung im Bereich der Hochbegabtenförderung
  • Erweiterung des Kooperationsvertrages auf die Bereiche IGP MA-Volksmusik und Einzelunterricht in Musikerziehung


Musikgymnasien

  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Musikgymnasium Graz in den Bereichen Anerkennung und künstlerische Qualitätssicherung
  • Verstärkte Kooperation des Instituts Oberschützen mit dem Musikgymnasium Oberschützen
     

KONTAKT

Mag. Lissa Gartler
Büro Vizerektorat für Lehre und Internationales
Leonhardstraße 15, 8010 Graz
0316/389-1122
lissa.gartler(at)kug.ac.at